Bundesliga

Bayer 04: Garcia-Deal hängt an Real - Lösung wie bei Carvajal?

Lösung wie bei Carvajal?

Leverkusens Garcia-Deal hängt an Real

Auch auf dem Radar von Real Madrid: Fran Garcia.

Auch auf dem Radar von Real Madrid: Fran Garcia. IMAGO/Shutterstock

Der 23-jährige ehemalige spanische U-21-Nationalspieler ist Bayers erste Wahl bei der Suche nach einer Verstärkung für die linke Defensivseite. Aufgrund der festgeschriebenen Ablösesumme von zehn Millionen Euro, die in einer Ausstiegsklausel des bis 2025 laufenden Vertrages des Abwehrspielers verankert ist, stellt Fran Garcia auch eine erschwingliche Lösung dar.

Und er ist der Wunschspieler von Leverkusens Trainer Xabi Alonso, der selbst mit dem Linksfuß gesprochen und diesen offenbar auch zu einem Wechsel in die Bundesliga überzeugt hat. Mit dem 1,69 Meter großen Außenverteidiger ist sich Bayer inzwischen einig. Und der Werksklub hat sich auch entschlossen, die Ausstiegsklausel zu aktivieren. Perfekt ist der Deal damit aber noch lange nicht.

Das liegt an dem Vorkaufsrecht, das Real Madrid für den Spieler besitzt, den die Königlichen 2021 für zwei Millionen Euro an Rayo verkauften. Für fünf Millionen Euro können die Madrilenen Fran Garcia verpflichten - wenn sie denn wollen.

Solch eine Klausel beinhaltet allerdings auch immer einen zeitlichen Korridor, in dem sich Real entscheiden muss. Dieser dürfte schon zu großen Teilen durchschritten sein - rechnet man bei Bayer doch damit, dass die Entscheidung spätestens am Donnerstag fällt. Ob das wirklich so kommt, bleibt aber abzuwarten.

Denn für Real ist der Fall knifflig: Der Klub muss die Option zwangsläufig ziehen, um dann zumindest netto weitere fünf Millionen Euro für den Spieler zu kassieren, wenn Madrid Fran Garcia, der auch sehr gerne für seinen Ausbildungsklub spielen würde, dann für zehn Millionen Euro nach Leverkusen verkaufen würde.

Mehrere Varianten sind denkbar

Allerdings ist nicht davon auszugehen, dass die Madrilenen auf jeglichen Zugriff auf den Verteidiger verzichten werden. Besonders, weil auch die linke Defensivseite bei Real nicht ideal besetzt ist. Die Blöße, Fran Garcia für fünf Millionen Euro netto verkauft zu haben und dass dieser dann womöglich in Leverkusen einschlägt, werden die Spanier sich nicht geben.

So sind mehrere Varianten denkbar. Eine davon: Fran Garcia wechselt zu Bayer und Real sichert sich eine Rückholklausel, die bei etwa 15 Millionen liegen könnte. So wie es 2012 beim Wechsel Daniel Carvajals von Real zu Bayer geschah. Carvajal, der für fünf Millionen Euro nach Leverkusen ging, kehrte nach einer starken Saison ein Jahr später für festgeschriebene 6,5 Millionen Euro zurück.

nba, Stephan von Nocks

Bundesliga: Diese Winter-Neuzugänge stehen schon fest