18:35 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Bailey
Kopfball
Vorbereitung Diaby
Leverkusen

19:09 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Tapsoba
Leverkusen

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Tah
für Jedvaj
Leverkusen

19:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Frimpong
für Palacios
Leverkusen

19:38 - 51. Spielminute

Tor 2:0
Diaby
Linksschuss
Vorbereitung Bailey
Leverkusen

19:44 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Sinkgraven
für Wendell
Leverkusen

19:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Drexler
für Kainz
Köln

19:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Schmitz
für Ehizibue
Köln

19:57 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Katterbach
für J. Horn
Köln

20:00 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Demirbay
für Diaby
Leverkusen

20:03 - 76. Spielminute

Tor 3:0
Bailey
Linksschuss
Vorbereitung Demirbay
Leverkusen

20:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Özcan
für Skhiri
Köln

20:11 - 83. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Alario
für Bailey
Leverkusen

20:13 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Limnios
für M. Wolf
Köln

20:17 - 90. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Czichos
Köln

LEV

KOE

Bundesliga

Bayer Leverkusens Bailey verhagelt Funkels Debüt beim 1. FC Köln

Bayer brutal effizient - Köln im Alu-Pech

Bayers Bailey verhagelt Funkels Debüt in Köln

Jubelsprung: Leon Bailey freut sich über sein soeben erzieltes 1:0.

Jubelsprung: Leon Bailey freut sich über sein soeben erzieltes 1:0. imago images

Mit Amiri, Bailey und Schick fanden sich nach der Nullnummer in Hoffenheim nicht nur drei Neue in der Startelf von Trainer Hannes Wolf wieder, der Werksklub lief zudem im 4-2-3-1 und nicht im 3-4-3 auf. Wirtz fehlte mit Adduktorenproblemen, während Demirbay und Alario auf der Bank Platz nahmen.

Funkel, der keines seiner letzten neun Bundesliga-Spiele gegen Bayer gewinnen hatte können und kurioserweise im Januar 2020 nach einem 0:3 in Leverkusen als Trainer von Fortuna Düsseldorf entlassen worden war, tauschte derweil bei seinem Debüt als neuer FC-Coach viermal: Im Vergleich zum 2:3 gegen Mainz spielten Bornauw, Jannes Horn, Meyer und Dennis anstelle von Jorge Meré, Katterbach, Duda (Gelb-Sperre) und Andersson (Knieprobleme).

Jannes Horn grätscht vorbei - und wird dann zum Aktivposten

29. Spieltag

Spieler des Spiels
Bayer 04 Leverkusen

Leon Bailey Sturm

1,5
Spielnote

Absolut ausgeglichene, spannende Partie, allerdings auf spielerisch überschaubarem Niveau, die durch grobe Fehler entschieden wurde.

3,5
Tore und Karten

1:0 Bailey (5', Kopfball, Diaby)

2:0 Diaby (51', Linksschuss, Bailey)

3:0 Bailey (76', Linksschuss, Demirbay)

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky3,5 - Jedvaj5 , S. Bender3, Tapsoba4 , Wendell5 - Palacios4 , C. Aranguiz4,5, Diaby2,5 , Amiri5, Bailey1,5 - Schick3,5

1. FC Köln
Köln

T. Horn3,5 - Ehizibue5 , Bornauw3, Czichos4 , J. Horn4,5 - Skhiri4 , Hector2, M. Wolf4 , M. Meyer4, Kainz4 - Dennis5

Schiedsrichter-Team
Sören Storks

Sören Storks Velen

3,5
Spielinfo

Stadion

BayArena

Die Partie startete denkbar schlecht aus Sicht der Kölner: Diaby ließ auf rechts Jannes Horn ins Leere grätschen und bediente anschließend mustergültig Bailey am zweiten Pfosten - 1:0 (5.). Die Strategie der Gäste war damit früh über den Haufen geworfen, doch der Effzeh ließ sich von dem frühen Rückschlag nicht verunsichern, vielmehr ergriff er die Initiative und suchte den Weg nach vorne.

Den fanden die Kölner dann auch recht oft über die linke Seite, auf der Jannes Horn immer wieder für Unruhe sorgte und von wo aus er auch die große Chance zum Ausgleich vorbereitete: Hector köpfte jedoch aus fünf Metern knapp am linken Pfosten vorbei (20.), sodass es weiterhin bei der knappen Führung der Werkself blieb.

Leverkusen seinerseits agierte verhalten, beschränkte sich auf die Defensive und glänzte in Hälfte eins mit einer tollen Zweikampfquote von 64 Prozent. Offensiv sah es ein wenig anders aus, da sorgte Bayer mehr schlecht als recht mit gelegentlichen Kontern für Entlastung.

Hector im Alu-Pech - Horn zur Stelle

Jonas Hector

Zum Mäusemelken: Jonas Hector reagiert auf seinen Alu-Treffer. imago images

Insgesamt verflachte die Begegnung zusehends, weil beiden Mannschaften der entscheidende Punch fehlte. Aus Kölner Sicht kam dann auch noch Pech hinzu, als Hector nach einem Freistoß am Aluminium scheiterte (36.). Weil auf der anderen Seite Timo Horn auch noch gegen Schick, der nach schwacher Ehizibue-Kopfballabwehr zum Abschluss gekommen war, zur Stelle war (45.), blieb es bei 1:0-Pausenstand.

Wolf brachte zum zweiten Durchgang Frimpong und Tah für Jedvaj und Palacios - und kehrte damit zum bewährten 3-4-3 zurück. Die erste Chance von Hälfte zwei verbuchten aber die Gäste über Hector, der freistehend knapp links vorbeischoss (48.). Wie man es besser macht, zeigte die Werkself kurz darauf: Nach einer Kölner Ecke wurde der Konter über Bailey initiiert, der im Sechzehner Übersicht bewies und den gänzlich blank stehenden Diaby bediente - 2:0 (51.).

Bailey macht den Deckel drauf

Wiederum bewiesen die Geißböcke Moral, sie ließen die Köpfe nicht hängen und probierten es weiter. Das Manko der fehlenden Effizienz blieb jedoch ebenfalls bestehen, so verbuchte Kainz mit seinem sehenswerten Distanzversuch den nächsten Alutreffer (63.).

Mehr als ein Strohfeuer war das aber auch nicht in dieser zunehmend zerfahrenen Begegnung, in der Bailey nach 76 Minuten die endgültige Entscheidung herbeiführte: Der Jamaikaner ließ bei einem Konter Czichos und den eingewechselten Katterbach ebenso stehen wie Bornauw und gab dann im Strafraum Timo Horn keine Chance - 3:0-Endstand.

In der Bundesliga steht die nächste englische Woche an: Am Dienstag empfängt Köln RB Leipzig (18.30 Uhr), zwei Stunden später ist Leverkusen bei Tabellenführer Bayern München gefordert.

Bilder zur Partie Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln