19:01 - 16. Spielminute

Tor 1:0
Andrich
Kopfball
Vorbereitung Wirtz
Leverkusen

19:19 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Palacios
Leverkusen

19:25 - 39. Spielminute

Gelbe Karte (Leverkusen)
Hradecky
Leverkusen

19:26 - 40. Spielminute

Tor 1:1
Juranovic
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Furuhashi
Celtic

19:58 - 56. Spielminute

Tor 1:2
Jota
Linksschuss
Vorbereitung Furuhashi
Celtic

20:11 - 69. Spielminute

Gelbe Karte (Celtic)
Carter-Vickers
Celtic

20:14 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
Johnston
für Jota
Celtic

20:13 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
Abada
für Forrest
Celtic

20:17 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Amiri
für Paulinho
Leverkusen

20:17 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Sinkgraven
für Hincapie
Leverkusen

20:18 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
J. McCarthy
für Bitton
Celtic

20:18 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Celtic)
Al. Ajeti
für Furuhashi
Celtic

20:24 - 82. Spielminute

Tor 2:2
Andrich
Linksschuss
Vorbereitung Amiri
Leverkusen

20:28 - 87. Spielminute

Tor 3:2
Diaby
Rechtsschuss
Vorbereitung Wirtz
Leverkusen

20:31 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Leverkusen)
Tapsoba
für Wirtz
Leverkusen

B04

CEL

Europa League

Leverkusen - Celtic 3:2 | Bayer steht im Achtelfinale

Bayer 04 bringt sich gegen Celtic Glasgow fast um den eigenen Lohn

Andrich trifft doppelt: Leverkusen steht nach Diabys spätem Volleytor im Achtelfinale

Doppelpacker Robert Andrich (Mitte) und Siegtorschütze Moussa Diaby (re.) beförderten Leverkusen ins Achtelfinale der Europa League.

Doppelpacker Robert Andrich (Mitte) und Siegtorschütze Moussa Diaby (re.) beförderten Leverkusen ins Achtelfinale der Europa League. SNS Group via Getty Images

Leverkusen übernahm sofort die Spielkontrolle, bekam zunächst aber keine gefährlichen Abschlüsse zustande. Andrichs Kopfball (10.) war noch die beste Gelegenheit in der Anfangsviertelstunde. Direkt nach Beendigung dieser zappelte das Leder dann doch im Netz: Nach einer Ecke von Wirtz setzte sich Andrich im vollen Lauf entscheidend durch und köpfte wuchtig ein (16.). Im Anschluss machte Celtic mehr fürs Spiel, kam aber nicht an der Leverkusener Abwehr vorbei.

Zwei Aluminiumtreffer und ein Elfmetergegentor nach VAR-Einsatz: Leverkusens erste Hälfte endet bitter

Die Werkself, bei der Coach Gerardo Seoane nach dem 1:0-Erfolg gegen Bochum vier Wechsel vornahm (Kossounou, Hincapie, Paulinho und Palacios rückten für den gesperrten Demirbay, Sinkgraven, Tapsoba und Amiri ins Team), kombinierte sich nach der Führung immer weniger nach vorne und schloss die seltenen Angriffe nicht konsequent ab. Doch damit nicht genug: Nach einem unerlaubten Einsatz von Hradecky gegen Furuhashi und dem anschließenden Sichten der Videobilder gab es Elfmeter für Celtic (39.). Diesen chippte Juranovic sehenswert ins Tor (40.).

Spielnote

Eine einseitige, eher durchschnittliche Partie, die aber durch viele Chancen (für Leverkusen), fünf Treffer und die Torfolge einen guten Spannungsbogen und damit ordentliche Unterhaltung bot.

3
Tore und Karten

1:0 Andrich (16', Kopfball, Wirtz)

1:1 Juranovic (40', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Furuhashi)

1:2 Jota (56', Linksschuss, Furuhashi)

2:2 Andrich (82', Linksschuss, Amiri)

3:2 Diaby (87', Rechtsschuss, Wirtz)

Bayer 04 Leverkusen
Leverkusen

Hradecky4 - Frimpong4, Kossounou4, Tah3, Hincapie3,5 - Diaby3 , Palacios4 , Andrich1,5 , Paulinho5 - Adli5, Wirtz2

Celtic Glasgow
Celtic

Hart2 - Ralston5, Carter-Vickers4 , Welsh4, Juranovic5 - Bitton5 , Turnbull4,5, C. McGregor5 - Forrest5 , Furuhashi4 , Jota3,5

Schiedsrichter-Team
Anastasios Sidiropoulos

Anastasios Sidiropoulos Griechenland

2,5
Spielinfo

Stadion

BayArena

Zuschauer

19.830

Fast wäre Bayer 04 noch vor dem Kabinengang die schnelle Antwort gelungen - doch zuerst Diaby und dann Wirtz im Nachschuss scheiterten am Aluminium (44.). Daher ging es trotz eines Torschussverhältnisses von 6:1 pro Leverkusen mit einem 1:1 in die Kabinen.

Hradecky muss auch beim zweiten Schuss auf sein Tor hinter sich greifen

Mit Wiederanpfiff wehrte sich Celtic stärker, dennoch hatte Leverkusen erneut eine gute Chance. Gästekeeper Hart klärte aber gegen Diaby und auch den heranrauschenden Adli, dem der Ball beim Nachschuss vor dem leeren Tor zu weit vom Fuß sprang (53.). Wenig später wurden die Hausherren erneut kalt erwischt: Celtic Glasgow, das von Trainer Ange Postecoglou nach dem 1:0 gegen St. Johnstone im schottischen League Cup auf nur einer Position verändert worden war (Forrest ersetzte Abada), veredelte auch den zweiten Schuss aufs Tor. Diesmal waren die Gäste nach einem Konter und dem anschließenden Ausrutscher von Frimpong eher zufällig zum Abschluss gekommen. Jota war das egal - er schoss platziert zum 2:1 ein (56.).

Die Seoane-Elf aus Leverkusen zeigte sich vom Rückstand beeindruckt. Unter anderem Wirtz stellte dies bei seinem misslungenen Dribbling in Minute 64 unter Beweis. Auch sonst kamen die Hausherren kaum durch. 

Fulminante Schlussphase beschert Leverkusen den Sieg

Zehn Minuten vor Schluss schaltete Bayer 04 dann noch einmal einen Gang hoch. Zunächst scheiterte der glücklose Adli wieder an Hart (80.). Leverkusen blieb jedoch dran - und wieder durften die Hausherren dank eines Andrich-Treffers jubeln (82.). Celtic hatte dabei zu luftig verteidigt und der Torschütze sowie Vorbereiter Amiri leichtes Spiel.  Die Kirsche auf die Torte setzte letztlich Diaby, der nach der zweiten Vorlage von Wirtz sehenswert per Volley zur erneuten Führung traf (87.). Leverkusen blieb danach überlegen, doch quasi mit dem Schlusspfiff musste Hradecky noch einmal gegen Turnbull retten (90.+7) - danach war Schluss. Die Werkself ist damit sicher Erster der Gruppe G und steht vorzeitig im Achtelfinale.

Am sechsten Spieltag der Europa League gastiert Leverkusen am 9. Dezember (21 Uhr) bei Ferencvaros Budapest. Glasgow empfängt zeitgleich Real Betis Sevilla. In der Bundesliga muss die Werkself am Sonntag (17.30 Uhr) bei RB Leipzig ran.