Spanien

UD Levante trennt sich von Trainer Javier Pereira

Spaniens Schlusslicht ist weiterhin sieglos

Levante trennt sich von Trainer, Sportdirektor und Kaderplaner

Siegloses Intermezzo: Javier Pereira.

Siegloses Intermezzo: Javier Pereira.

Der Klub, bei dem auch Rio-Weltmeister Shkodran Mustafi (29, acht Einsätze, ein Tor) und Routinier Roberto Soldado (36) unter Vertrag stehen, hat nach der anhaltenden sportlichen Krise die Reißleine gezogen. Trainer Javier Pereira, Sportdirektor Manolo Salvador und Kaderplaner David Navarro müssen gehen, das gab der Verein aus Valencia in der Nacht auf Dienstag bekannt.

Pereira hatte seinen Posten erst Anfang Oktober angetreten, unter dem 55-Jährigen verbuchte die Mannschaft in sieben Spielen vier Niederlagen und drei Unentschieden. Levante ist nach 15 Spieltagen sieglos Tabellenletzter. Als Übergangslösung wird der Italiener Alessio Lisci, bislang Trainer der 2. Mannschaft, die Verantwortung übernehmen.

Pereira hatte vor wenigen Wochen Paco Lopez beerbt, der bei Levante seit März 2018 als Cheftrainer gearbeitet hatte.

Am Donnerstag steht für Levante die erste Pokal-Aufgabe in dieser Saison an. In der Copa del Rey geht es zum Außenseiter Melilla. In La Liga wartet am Sonntag ein Heimspiel gegen CA Osasuna auf die Mannschaft.

aho/sid