3. Liga

Meppen-Kapitän Leugers: "Das Schlechteste, was ich jemals gehört habe"

Meppens Kapitän greift Klingenburg an

Leugers: "Das Schlechteste, was ich jemals gehört habe"

René Klingenburg und Thilo Leugers (v.l.) gerieten gehörig aneinander.

René Klingenburg und Thilo Leugers (v.l.) gerieten gehörig aneinander. imago images

Was war passiert? Nach einem guten Start der Kölner in die Partie fand Meppen langsam ins Spiel, wurde dann aber von einer Roten Karte gegen Leugers ausgebremst (22.). Der wurde auf Höhe der Mittellinie von Klingenburg gefoult. Der Viktoria-Spieler stieg Leugers im Nachklang des Fouls auch noch auf die Wade. Leugers revanchierte sich und sah Rot, Klingenburg kam mit Gelb davon.

Ein Fakt, der Leugers nach dem Spiel in Rage brachte. Zumal Klingenburg am Mikrofon von "Magenta Sport" betonte, dass es von ihm "keine Absicht gewesen" sei. "Dass er jetzt sagt, das Draufsteigen wäre keine Absicht gewesen, finde ich total schwach von ihm", regte sich Leugers auf. "Er kann nicht sagen, dass es keine Absicht war. Das ist das Schlechteste, was ich jemals gehört habe."

Spielersteckbrief Leugers
Leugers

Leugers Thilo

Spielersteckbrief Klingenburg
Klingenburg

Klingenburg René

Schlecht war natürlich auch seine Reaktion auf Klingenburgs Tritt, das wusste der erfahrene Mittelfeldspieler selbst: "Ich lasse mich hinreißen, das ist nicht clever von mir." Zumal sein Team dann 51 Minuten in Unterzahl agieren musste und da auch das Tor des Tages durch Albert Bunjaku kassierte (50.). Die Überzahl, die die Gelb-Roten Karten gegen die Kölner Dominik Lanius (73.) und Bernard Kyere Mensah (76.) dem SVM dann noch bescherten, änderte an der erneuten Heimpleite (0:1) nach turbulenten 90 Minuten nichts und konnte den Ärger von Leugers auch nicht lindern.

nik

Rekordmann Dotchev: Die Drittliga-Trainer mit den meisten Spielen