Int. Fußball

Barça: Gerard Piqué kündigt überraschend Karriereende an

"Früher oder später werde ich zurückkehren"

Letztes Heimspiel am Samstag: Piqué kündigt überraschend Karriereende an

Für immer in seinem Herzen: Gerard Piqué verlässt Barça im Winter - zumindest vorerst.

Für immer in seinem Herzen: Gerard Piqué verlässt Barça im Winter - zumindest vorerst. imago images

Diese Nachricht ist ein echter Paukenschlag. Gerard Piqué wird nur noch ein einziges Heimspiel für seinen FC Barcelona bestreiten, das gab der Innenverteidiger in einer emotionalen Video-Botschaft auf seinen Social-Media-Kanälen bekannt. In dieser wendet er sich direkt an die Fans von Barça: "Culers, seit Wochen und Monaten reden viele Menschen über mich. Bis heute habe ich nichts gesagt. Aber jetzt will ich derjenige sein, der euch etwas über mich erzählt."

Piqué durchlebt in dieser Saison fraglos eine der schwersten in seiner Karriere. In Katalonien ist der einstige Abwehrchef nur noch zweite, wenn nicht gar dritte Wahl. Fünf Einsätze in der Liga und vier in der Champions League sprechen eine deutliche Sprache. Hätte Cheftrainer Xavi, mit dem Piqué selbst lange zusammenspielte und eine goldene Ära prägte, nicht derartig große Verletzungssorgen in der Defensive gehabt, wären es mit Sicherheit noch weniger Einsätze gewesen.

Nach dem Heimspiel gegen Inter (3:3), in dem Piqué mangels Alternativen durchgespielt hatte, war von einem "defensiven Desaster" die Rede. Beim 3:0 gegen Villarreal wurde Piqué bei seiner Einwechslung dann sogar von den eigenen Fans ausgepfiffen - was eine feurige Gegenrede von Xavi nach sich zog.

"Wie ihr wisst, bin ich schon immer Barça durch und durch", erklärt Piqué in seiner Video-Botschaft, in der er mit Tränen in den Augen alte Videoaufnahmen verfolgt: "Ich bin in einer fußballverrückten Familie aufgewachsen. Als ich klein war, wollte ich nicht Fußballer werden. Ich wollte Spieler bei Barça werden. Zuletzt habe ich viel an dieses Kind zurückdenken müssen und was es wohl gedacht hätte, wenn ihm gesagt worden wäre, dass all seine Träume sich erfüllen werden." 

Fußball hat mir alles gegeben. Barça hat mir alles gegeben.

Gerard Piqué

Vor 25 Jahren trat Piqué in den Verein ein, wechselte 2004 dann aus der U 19 der Blaugrana zu Manchester United - um 2008 zu seinem Herzensverein zurückzukehren. Weltmeister, Europameister, viermaliger Champions-League-Sieger, dreimaliger Klubweltmeister, achtmal spanischer Meister, siebenmal spanischer Pokalsieger. Piqué hat alles gewonnen - und dabei fast immer eine zentrale Rolle eingenommen.  

"Wenn der kleine Gerard gewusst hätte, dass er an der Seite der besten Fußballer der Geschichte aufläuft, als einer der Kapitäne und Freunde fürs Leben findet", erzählt Piqué weiter. "Fußball hat mir alles gegeben. Barça hat mir alles gegeben. Ihr Fans habt mir alles gegeben."

"Ich werde die Liebe für Barça an meine Kinder weitergeben"

Eine lange Einleitung, um zu seiner zentralen These zu kommen. "Jetzt, wo alle Träume dieses Kinds erfüllt sind, will ich euch sagen, dass ich entschieden habe, dass das Ende dieser Reise gekommen ist. Ich habe immer gesagt, dass es außer Barça keine Mannschaft für mich geben wird - und so soll es sein. Diesen Samstag wird es mein letztes Spiel im Camp Nou sein."

Vertraglich war Piqué eigentlich noch bis 2024 gebunden, doch der 102-malige spanische Nationalspieler (fünf Tore) hat nach über 600 Pflichtspielen für Barcelona genug. Im Winter ist Schluss für Piqué. Die letzten beiden Gegner heißen Almeria (H) und Osasuna (A)

Der 1,94-Meter-Hüne gab aber noch Versprechen ab: "Ich werde weiter Culer sein. Ich werde das Team anfeuern und die Liebe für Barça an meine Kinder weitergeben - so wie es meine Familie bei mir gemacht hat." Und die vielleicht noch wichtigere Botschaft: "Ihr kennt mich, früher oder später werde ich zurückkehren."

Mit Pfiffen ist am Samstag (21 Uhr, LIVE! bei kicker) beim emotionalen Abschied im Camp Nou sicherlich nicht zu rechnen.

msc