2. Bundesliga

SpVgg Greuther Fürth: Leitl erwartet ein Spektakel

Fürth: Mavraj gibt grünes Licht gegen Paderborn

Leitl beordert Hrgota in die Startelf und erwartet ein Spektakel

Greuther Fürths Trainer Stefan Leitl gibt Branimir Hrgota eine Startelf-Garantie.

Greuther Fürths Trainer Stefan Leitl gibt Branimir Hrgota eine Startelf-Garantie. imago images

Mit 29 Toren stellt Fürth die zweitbeste Offensive in der 2. Liga. Am Freitag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) kommt mit Paderborn ein Klub in den Sportpark Ronhof, der zwar erst 20 Treffer erzielt, sich dafür aber eine offensive Ausrichtung auf die Fahnen geschrieben hat.

"Da kommt eine richtig gute und spielstarke Mannschaft, die von klaren Strukturen lebt, die offensiv agiert und gutes Pressing spielt. Ich freue mich unheimlich auf das Spiel. Das Aufeinandertreffen kann schon für ein Spektakel sorgen", sagte Leitl. "Da brauchen wir eine gute Teamleistung im Defensivverbund."

Mavraj ist wieder fit - Startelf-Mandat für Hrgota

Da trifft es sich gut, dass mit Megim Mavraj (34) ein erfahrener Innenverteidiger wieder zur Verfügung steht. "Wir sind sehr froh über diese Nachricht", so Leitl. "Mergim wird definitiv im Kader sein. Er hat heute komplett trainiert und grünes Licht gegeben."

Bei der bitteren wie unnötigen 2:3-Niederlage in Karlsruhe hatte die Spielvereinigung Geschenke verteilt. "Es waren individuelle Fehler, die wir abstellen müssen, sonst wirst du bestraft", weiß Leitl.

Zu überzeugen wusste beim KSC dafür die Offensive: Havard Nielsen traf, Jamie Leweling war ein steter Unruhestifter und Branimir Hrgota gab nach seiner Einwechslung gefährliche Schüsse ab. Gut möglich, dass Fürths Trainer nun alle drei von Beginn an aufs Feld schickt. Hrgota jedenfalls sprach Leitl eine Startelf-Garantie aus: "Man hat gesehen, dass er in einer guten Verfassung ist. Er ist schmerzfrei und wird von Beginn an spielen."

Neuzugänge nicht im Kader - Vollstes Vertrauen in Raum

Noch nicht mit dabei sein werden die beiden Winter-Neuzugänge Luca Itter (22, Linksverteidiger, SC Freiburg) und Marijan Cavar (22, zentraler Mittelfeldspieler, Eintracht Frankfurt). "Luca kommt aus einer Verletzung. Wir wollen kein Risiko eingehen und bauen ihn langsam auf. Marijan hat noch Trainingsrückstand, den wir aufholen müssen. Er ist voll ins Mannschaftstraining integriert, aber es wird noch ein paar Tage oder Wochen dauern, bis er uns weiterhelfen kann", erklärte Leitl.

Ein essenziell wichtiger Bestandteil bleibt Linksverteidiger David Raum, der am Saisonende ablösefrei zur TSG Hoffenheim wechseln wird. Leitl glaubt nicht, dass es das 22-jährige Eigengewächs beim Kleeblatt locker ausklingen lässt: "Dave ist noch bei uns. Jeder, der ihn kennt, der weiß, dass er für den Verein immer alles gegeben hat. So wird er auch die nächsten Wochen angehen. Wir haben schon noch ein bisschen was vor. Dave ist da ein wichtiger Faktor. Er wird bis zum Ende gute Leistungen zeigen und alles daran setzen, dass wir unsere Ziele in Fürth erreichen. Für mich ist er der beste Linksverteidiger der Liga und zurecht in der U-21-Nationalmannschaft. Dass so ein Spieler in die Bundesliga wechseln kann, ist schön zu sehen. Glückwunsch zu diesem Schritt!"

cru

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21