Int. Fußball

Leit-Wolf McCarthy muss nach sechs Jahren gehen

England: Entlassung in Wolverhampton

Leit-Wolf McCarthy muss nach sechs Jahren gehen

Mick McCarthy während des Heimspiels gegen West Brom

Mit Fußballschuhen und nachdenklicher Miene an der Seitenlinie: Mick McCarthy bei seinem letzten Wolves-Einsatz. imago

Es sei eine "schwere Entscheidung" gewesen, teilte der Klub am Montag mit und verwies auf die Bilanz von nur 14 Punkten aus den letzten 22 Liga-Spielen. McCarthys bisheriger Assistent Terry Connor werde das Team vorerst interimsmäßig betreuen, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Zwar hatte Wolverhampton vor neun Tagen nach elf sieglosen Spielen mal wieder dreifach gepunktet (2:1 bei den Queens Park Rangers), der herbe Rückschlag gegen Lokalrivale und Abstiegskonkurrent West Bromwich Albion brachte das Fass nun aber doch zum Überlaufen: 1:5 (1:1) hieß es am Sonntag im heimischen Molineux Stadium.

Während und vor allem nach der Derby-Klatsche war es zu Protesten der Wolves-Fans gekommen. Der Verein aus den West Midlands rutschte erneut auf einen Abstiegsplatz ab.

Zu viel des Schlechten für McCarthy, der nach fünfeinhalb Jahren seinen Hut bei den Wanderers nehmen muss. Der 53 Jahre alte Ire hatte den damaligen Zweitligisten im Juli 2006 übernommen und 2009 als Tabellenerster in die Premier League geführt. Dort gelang den "Wölfen" zweimal knapp der Klassenerhalt.