Bundesliga

Leipzigs Hwang steht vor einer Leihe zu einem anderen Klub

Südkoreanischer Stürmer braucht mehr Spielpraxis

Leipzigs Hwang steht vor einer Leihe zu einem anderen Klub

Ein Wechselkandidat: Leipzigs Stürmer Hee-Chan Hwang.

Ein Wechselkandidat: Leipzigs Stürmer Hee-Chan Hwang. picture-alliance

Am Samstag in Mainz (2:3) durfte Hwang inklusive Nachspielzeit mal wieder eine Viertelstunde für RB Leipzig ran, nachdem er in der 77. Minute für Dani Olmo eingewechselt worden war.

Nur zwei Startelfeinsätze

Der Einsatz beim Abstiegskandidaten aus Rheinhessen war der insgesamt siebte des südkoreanischen Stürmers, der vor der Saison für eine Sockelablöse von neun Millionen Euro von RB Salzburg nach Sachsen gekommen war. Bisher hat sich der Angreifer, der am kommenden Dienstag 25 Jahre alt wird, noch nicht wunschgemäß durchsetzen können. Lediglich zweimal - im Erstrundenspiel des DFB-Pokals beim 1. FC Nürnberg (3:0, ein Tor von Hwang) und im ersten Gruppenspiel der Champions League gegen Basaksehir Istanbul (2:0) - stand Hwang in der Startelf, in der Liga kam er nur zu sieben Teil- respektive Kurzeinsätzen.

Allerdings wurde der sprintstarke und technisch beschlagene Angreifer auch zweimal gesundheitlich zurückgeworfen. In der Vorbereitung im vergangenen Sommer kämpfte Hwang mit leichten Adduktorenproblemen, entscheidender war indes die COVID-19-Erkrankung, die sich der Nationalspieler Südkoreas (34 Länderspiele bislang) im November zuzog und die ihn einige Wochen Monate mattsetzte.

Deutsche und ausländische Klubs interessiert

Nun könnte es sein, dass sich Hwang bis zum Ende des Transferfensters Anfang nächster Woche noch verändert. Nach kicker-Informationen steht der 1,77 Meter große und 77 Kilo schwere Stürmer, an dem deutsche und ausländische Klubs Interesse zeigen, vor einer Leihe.

Grundsätzlich wird aber nicht mehr viel passieren.

Markus Krösche

Markus Krösche wollte einen Transfer des Südkoreaners im Gespräch mit dem kicker am Sonntag nicht bestätigen, sagte aber auch: "Man muss man abwarten, wie sich die Dinge bis zum Ende der Transferphase entwickeln. Es gibt Konstellationen, in denen Spieler für sich abschätzen: Bin ich mit der bisherigen Einsatzzeit zufrieden oder nicht? Dann müssen wir die Situation des Einzelnen, den gesamten Kader und unsere Ziele bewerten und eine Entscheidung treffen. Grundsätzlich wird aber nicht mehr viel passieren." Nicht mehr viel schließt aber nicht aus, dass Hwang RB noch verlässt.

Andreas Hunzinger

Bilder zur Partie 1. FSV Mainz 05 - RB Leipzig