Bundesliga

RB Leipzig "wieder bereit, ganz oben in der Tabelle mitzuspielen"

Sörloth-Transfer rückt für RB näher

Leipzig "wieder bereit, ganz oben in der Tabelle mitzuspielen"

Julian Nagelsmann unterhält sich mit Yussuf Poulsen.

Überzeugende Vorstellung zum Bundesliga-Auftakt vor 8500 Fans: Julian Nagelsmann und die Mannschaft von RB Leipzig. imago images

In der wegen der Corona-Krise monatelang verschobenen Bundesliga-Saison 2019/20 auf Rang drei eingelaufen und bis ins Champions-League-Halbfinale vorgestoßen: RB hatte sich zuletzt als starke deutsche Vereinskraft hinter Triple-Sieger Bayern München und Dortmund etabliert.

Und auch zum Start in die neue Saison ließ sich die Leistung der Sachsen äußert gut ansehen: Gegen einen weitestgehend überforderten 1. FSV Mainz 05 legten die Hausherren vor den zugelassenen und im gesamten Stadion verteilten 8500 Zuschauern einen spielerisch überzeugenden Auftritt hin. Am Ende hieß es nur 3:1, weil reihenweise Top-Chancen ausgelassen worden waren oder FSV-Torwart Robin Zentner so einige Male stark pariert hatte.

Dani Olmo und Forsberg überzeugen

So zeigten die Leipziger direkt zum ersten Mal in der Bundesliga, dass es auch ohne die beiden Leistungsträger Timo Werner (Chelsea) und Patrik Schick (Leverkusen) klappt. So spielten sich neben einer insgesamt gut aufgelegten Mannschaft unter anderem Dani Olmo (zwei Vorlagen) und Emil Forsberg (Tor und Assist) in den Vordergrund. Gerade bei Letzterem sicherlich eine Art Neustart, nachdem der Techniker monatelang nur noch Ersatzkraft gewesen war (nur 20 Einsätze 2018/19, 22 Partien 2019/20).

"Die Art und Weise war vor allem in der ersten Halbzeit stark, das war ein guter Auftakt", fand Sportdirektor Markus Krösche im Anschluss gegenüber "Sky". Lediglich im zweiten Abschnitt sei das Team "etwas fahrig" gewesen und habe über den gesamten Spielverlauf zu wenige Chancen genutzt. Und weil Krösche auch noch den nahenden Transferabschlus von Alexander Sörloth (Crystal Palace) bestätigt hatte - genauso wie RB-Vorstandschef Oliver Mintzlaff bereits im Vorfeld der Partie ("auf der Ziellinie") -, konnte dieser Sonntag als gelungen betrachtet werden.

Wir hatten noch drei, vier Hundertprozentige.

Julian Nagelsmann

Was Trainer Julian Nagelsmann auch tat: "Insgesamt hatten wir sehr viele gute Spieler, die tolle Arbeit abgeliefert haben. Ich bin sehr zufrieden - vor allem mit dem Auftritt in der ersten Halbzeit. Wir haben im Pressing sehr gut gespielt und viele lange Bälle ausgelöst. Auch mit Ball war es sehr gut." Die (wenigen, aber deutlichen) Mängel waren Nagelsmann 33 Tage nach dem Ritt ins Halbfinale des Champions-League-Turniers in Lissabon allerdings auch nicht entgangen: "Wir hatten noch drei, vier Hundertprozentige, bei denen wir den Deckel früher hätten draufmachen können." Diese Meinung teilte zwar auch 1:0-Elfmeterschütze Forsberg, der Schwede blickt allerdings schnell voraus auf eine noch lange dauernde Saison: "So motiviert wie wir heute aufgetreten sind, sind wir wieder bereit ganz oben in der Tabelle mitzuspielen."

mag

Bilder zur Partie RB Leipzig - 1. FSV Mainz 05