Handball

Leipzig stürzt die Löwen vom Platz an der Sonne

Siege für HSG, Füchse und SCM

Leipzig stürzt die Löwen vom Platz an der Sonne

Glücklich: Die Leipziger Martin Larsen und Marko Mamic (r.).

Glücklich: Die Leipziger Martin Larsen und Marko Mamic (r.). imago images

Der SC DHfK Leipzig hat Bundesliga-Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen gestürzt und sich selbst an die Spitze des Klassements gesetzt. Die Sachsen gewannen am Donnerstag beim 28:23 (16:12) zum ersten Mal überhaupt bei den Löwen und stehen mit 7:1 Punkten in der Tabelle ganz oben. Lukas Binder traf sechsmal für Leipzig, Uwe Gensheimer siebenmal für die Löwen.

Schon in der zwölften Minute gab es eine vorentscheidende Szene, als der Leipziger Keeper Joel Birlehm einen Wurf von Albin Lagergren entschärfte und im Gegenzug Martin Larsen zum 6:3 für die Gäste traf. Unmittelbar nach dem Seitenwechsel keimte bei den Gastgebern noch einmal Hoffnung auf, als Romain Lagarde in weniger als zwei Minuten mit zwei Treffern auf 14:16 verkürzte. Der SC DHfK ließ sich aber nicht nervös machen und hatte beim 26:17 (43.) schon für die Vorentscheidung gesorgt.

Fünf Tage nach dem Coup über den THW Kiel setzte die HSG Wetzlar ihren Lauf fort. Beim bislang verlustpunktfreien Bergischen HC gewannen die Mittelhessen 22:20 (13:13). Kurz vor Schluss hielt HSG-Torwart Tibor Ivanisevic einen Siebenmeter. Keine Probleme hatte der SC Magdeburg bei seinem 28:22 (13:11)-Auswärtserfolg bei den Eulen Ludwigshafen, zu dem Michael Damgaard neun Treffer beisteuerte. Die Füchse Berlin feierten mit dem 31:27 (12:11) über die TSV Hannover-Burgdorf den zweiten Saisonsieg.

Rhein-Neckar Löwen - DHfK Leipzig 23:28 (12:16)

Tore Rhein-Neckar Löwen: Gensheimer 7/3, Groetzki 5, Lagarde 3, Tollbring 3, Lagergren 2, Patrail 2, Gislason 1
DHfK Leipzig: Binder 6, Larsen 5, Wiesmach 5, Krzikalla 4/4, Mamic 4, Ph. Weber 3, Milosevic 1
Schiedsrichter: Stefan Schneider (Barleben)/Colin Hartmann (Magdeburg)
Strafminuten: 6 / 6
Disqualifikation: - / -

Bergischer HC - HSG Wetzlar 20:22 (13:13)

Tore Bergischer HC: Gutbrod 4, Boomhouwer 3/1, Darj 3, Nikolaisen 3, Babak 2, A. Gunnarsson 2/1, Majdzinski 2, Szücs 1
HSG Wetzlar: Cavor 5, Björnsen 4, Holst 3/2, Mellegard 3, Lindskog 2, Forsell Schefvert 1, Fredriksen 1, Gempp 1, Henningsson 1, Mirkulovski 1
Schiedsrichter: Jannik Otto (Kiel)/Raphael Piper (Kiel)
Strafminuten: 6 / 4
Disqualifikation: - / -

Füchse Berlin - TSV Hannover-Burgdorf 31:27 (12:11)

Tore Füchse Berlin: Michalczik 6, Andersson 5, Wiede 5, M. Vujovic 4/1, Drux 3, Holm 3, Kopljar 2, Ernst 1, Lindberg 1/1, Marsenic 1
TSV Hannover-Burgdorf: J. Hansen 8/2, Böhm 6, Jönsson 4, Brozovic 3, Feise 3, Cehte 2, Kuzmanovski 1
Schiedsrichter: Fabian Baumgart (Altenheim)/Sascha Wild (Elgersweiher)
Strafminuten: 4 / 4
Disqualifikation: - / -

Die Eulen Ludwigshafen - SC Magdeburg 22:28 (11:13)

Tore Die Eulen Ludwigshafen: Remmlinger 4, Bührer 3, Durak 3/1, Klimek 3, Walullin 3, Klein 2, Mappes 2, Wagner 1, Wernig 1/1
SC Magdeburg: M. Damgaard 9, Magnusson 5/3, Mertens 5, Bezjak 2, Gullerud 2, Steinert 2, Hornke 1, Pettersson 1, Preuss 1
Schiedsrichter: Suresh Thiyagarajah
(Gummersbach)/Ramesh Thiyagarajah (Gummersbach)
Zuschauer: 500
Strafminuten: 8 / 6
Disqualifikation: - / -

dpa

Das sind die Neuzugänge für die Saison 2020/21