Bundesliga

RB Leipzig pocht auch nach Augustin-Wechsel zu Nantes auf Leeds-Ablöse

Zahlungsforderung in Höhe von 21 Millionen Euro

Leipzig pocht auch nach Augustin-Wechsel zu Nantes auf Leeds-Ablöse

Jean-Kevin Augustin

Bringt er RB noch 21 Millionen Euro ein? Ex-Stürmer Jean-Kevin Augustin. imago images

"Jean-Kevin Augustin ist seit dem Aufstieg von Leeds United kein Spieler mehr von RB Leipzig. Unsere Rechtsauffassung hat sich nicht verändert", bekräftigte Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter Sport des Champions-League-Halbfinalisten. Augustin war zu Jahresbeginn auf Leihbasis zu Leeds United gewechselt. Der damals noch zweitklassige englische Klub hatte sich damals verpflichtet, den französischen Angreifer im Aufstiegsfall für 21 Millionen Euro fest zu verpflichten. Daran fühlte sich Leeds nach dem Aufstieg in die Premier League nicht mehr gebunden, weil der Aufstieg coronabedingt erst im Juli und damit nach dem vereinbarten Leihende (30. Juni) besiegelt wurde. Augustin hatte bei Leeds sportlich nicht überzeugen können.

In die Verhandlungen zwischen Augustin und Nantes war RB nach eigener Darstellung nicht involviert. "Wir werden juristische Schritte gegenüber Leeds einleiten und die FIFA einschalten", kündigte Scholz das weitere Vorgehen des Vereins an, nachdem die im September fällige erste Rate von Leeds nicht eingegangen sei. Unabhängig von den eigenen Ansprüchen gegenüber Leeds United freue man sich in Leipzig aber, "wenn Jean-Kevin wieder auf dem Fußballplatz stehen könnte".

Oliver Hartmann

Die internationalen Top-Transfers des Sommers