Handball

Leipzig patzt gegen Frisch Auf - BHC trotzt auch Hannover

Bundesliga am Donnerstag

Leipzig patzt gegen Frisch Auf - BHC trotzt auch Hannover

Ausgelassen: Göppinger Freudentaumel nach dem überraschenden Sieg in Leipzig.

Ausgelassen: Göppinger Freudentaumel nach dem überraschenden Sieg in Leipzig. imago images

Der SC DHfK Leipzig hat die erste Saisonniederlage kassiert. Trotz des 22:25 (9:12) gegen Frisch Auf Göppingen vor heimischem Publikum behaupteten die Sachsen jedoch wegen der besseren Tordifferenz mit jetzt 7:3 Punkten die Tabellenführung. Am Samstag (20.30 Uhr) kann Rekordmeister THW Kiel (6:2) mit einem Sieg bei der HSG Nordhorn-Lingen vorbeiziehen.

Göppingen fand in Leipzig schnell in die Partie, lag mit 8:3 (18.) und 12:7 (27.) in Führung. Dann aber leistete sich die Mannschaft von Frisch-Auf-Coach Hartmut Mayerhoffer schon vor der Pause eine Schwächeperiode. Mit dem dritten Treffer in Serie verkürzten die Leipziger kurz nach dem Seitenwechsel auf 10:12. Beim 20:21 (50.) war der Anschluss wieder hergestellt. Göppingen überstand aber auch diese Phase und feierte einen verdienten Sieg.

Dank eines verwandelten Siebenmeters von Arnor Gunnarsson erreichte derweil der Bergische HC ein 30:30 (17:13) bei der TSV Hannover-Burgdorf und sprang auf den zweiten Tabellenplatz. Einen ungefährdeten Sieg gab es für den TBV Lemgo Lippe, der nach dem 31:23 (15:12) über Aufsteiger TUSEM Essen ebenso wie Leipzig und der BHC bei 7:3 Punkten steht. Linksaußen Bjarki Elisson erzielte sieben Treffer für den TBV.

Eulen "trotzen" einem Corona-Fall

Im Tabellenkeller feierten andernorts die Eulen Ludwigshafen beim 27:26 (13:14) über den gastgebenden HBW Balingen-Weilstetten den ersten, extrem emotionalen Saisonsieg. Den entscheidenden Treffer erzielte Jannek Klein sieben Sekunden vor dem Abpfiff. In der Mannschaft der Eulen hatte es vor der Partie einen Coronafall gegeben. Drei Profis blieben infolgedessen in häuslicher Quarantäne. "Ich bin emphatisch genug, dass die Partie auch hätte unentschieden oder gegen uns ausgehen können. Für uns ist es sehr wichtig, diese Spiele zu gewinnen. Es freut mich ungemein, dass wir diese 'Vier-Punkte-Spiele' mit einem Auswärtssieg nun starten konnten und das gibt uns sehr viel. Ich hoffe, dass die aktuelle Lage uns ermöglicht, vor Publikum und weiterhin Handball spielen zu können", gab sich Gäste-Trainer Benjamin Matschke am "Sky"-Mikrofon demütig.

Der Bundesliga-Donnerstag im Stenogramm:

TSV Hannover-Burgdorf - Bergischer HC 30:30 (13:17)

Tore für Hannover: Böhm (9), Jonsson (5), Brozovic (4), Hansen (3/2), Feise (2), Martinovic (2), Kuzmanovski (2), Cehte (1), Pevnov (1), Donker (1)
Tore für den BHC: Babak (7), Gunnarsson (6/3), Schmidt (5), Majdzinski (4), Nikolaisen (3), Boomhouwer (2), Gutbrod (2), Rudeck (1)
Zuschauer: 1635

SC DHfK Leipzig - FA Göppingen 22:25 (9:12)

Tore für Leipzig: Binder (5), Remke (3), Krzikalla (3/3), Milosevic (2), Mamic (2), Weber (2), Larsen (2), Wiesmach (2), Pieczkowski (1)
Tore für Göppingen: Schiller (6/4), Kozina (5), Smarason (5), Hermann (2), Heymann (2), Zelenovic (1), Rentschler (1), Ellebaek (1), Bagersted (1), Theilinger (1)
Zuschauer: 999

TBV Lemgo Lippe - TuSEM Essen 31:23 (15:12)

Tore für Lemgo: Elisson (7/1), Suton (5), Schagen (4), Guardiola (2), Timm (2), Cederholm (2), Kogut (1), Reimann (1), Baijens (1)
Tore für Essen: Beyer (6/2), Ellwanger (3), Zechel (3), Rozman (2), Becher (2), Müller (2), Firnhaber (2), Morante Maldonado (2), Szczesny (1)
Zuschauer: keine

HBW Balingen-Weilstetten - Die Eulen Ludwigshafen 26:27 (14:13)

Tore für Balingen: Lipovina (8), Gretarsson (6/6), Thomann (4), Scott (2), Schoch (2), Nothdurft (1), Niemeyer (1), Zobel (1), Saueressig (1)
Tore für die Eulen: Wernig (6/3), Remmlinger (5), Wagner (4), Klimek (3), Klein (2), Grimm (2/2), Dietrich (2), Haider (1), Neuhaus (1), Valiullin (1)
Zuschauer: 468

msc

Von Glandorf bis Olsen: Diese Abgänge tun richtig weh