18:59 - 30. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Can
für Witsel
Dortmund

19:01 - 32. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Delaney
Dortmund

19:43 - 55. Spielminute

Tor 0:1
Sancho
Rechtsschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

19:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Sörloth
für Forsberg
Leipzig

19:50 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Klostermann
für Sabitzer
Leipzig

19:58 - 69. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Zagadou
für Delaney
Dortmund

20:00 - 71. Spielminute

Tor 0:2
Haaland
Kopfball
Vorbereitung Sancho
Dortmund

19:59 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
H.-C. Hwang
für A. Haidara
Leipzig

20:02 - 73. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Akanji
Dortmund

20:12 - 84. Spielminute

Tor 0:3
Haaland
Linksschuss
Vorbereitung Reus
Dortmund

20:14 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
St. Tigges
für Sancho
Dortmund

20:14 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Brandt
für Reus
Dortmund

20:17 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Samardzic
für Poulsen
Leipzig

20:18 - 90. Spielminute

Tor 1:3
Sörloth
Linksschuss
Vorbereitung Angelino
Leipzig

RBL

BVB

Bundesliga

BVB nach der Pause entfesselt: Sancho, Reus, Haaland tanzen Leipzig aus

Bayern München bleibt nach RB-Pleite Erster

BVB nach der Pause entfesselt: Sancho, Reus und Haaland tanzen Leipzig aus

Haben nach der Pause mächtig aufgedreht und den BVB zum Sieg geführt: Jadon Sancho und Erling Haaland.

Haben nach der Pause mächtig aufgedreht und den BVB zum Sieg geführt: Jadon Sancho und Erling Haaland. imago images

RB-Coach Julian Nagelsmann hatte nach dem jüngsten 1:0 beim VfB Stuttgart lediglich einen Wechsel vorgenommen (Stürmer Poulsen für den angeschlagenen Kampl), war mit einer selbstbewussten Aussage vor diesem Topspiel gegen Borussia Dortmund vorgeprescht ("Den Sieg plane ich schon ein") - und durfte schon bereits vom Anstoß weg feststellen, dass seine Schützlinge seinen Worten Taten folgen ließen. Die Leipziger übten starken Druck aus, zwangen den BVB dazu, immens defensiv zu agieren und belagerten den Strafraum der mitunter sehr tiefstehenden Gäste teils längere Zeit.

Hummels passt auf

BVB-Trainer Edin Terzic, der auf dieselben elf Akteure wie beim 2:0 gegen Wolfsburg vertraute, konnte hierbei aber immerhin feststellen, dass die Defensive funktionierte. Denn richtig gefährlich sollte es für seinen Torwart Bürki in den gesamten ersten 45 Minuten nicht werden. Akanji und vor allem Hummels, der zweimal stark antizipierte (26. und 45.+2), machten den Laden dicht. Außerdem verzog einmal Dani Olmo mit einem durchaus gelungenen Distanzschuss (41.). Auf der anderen Seite näherte sich am ehesten noch Reus dem Gehäuse von Gulacsi an (43.), Stürmer Haaland dagegen nahm bis dato kaum am Spiel teil.

Witsel-Verlust

Ansonsten mussten die Schwarz-Gelben noch einen herben Verlust quittieren: Witsel ging bei einem kurzen Antritt ohne gegnerische Aktion zu Boden, hielt sich die Achillessehne und musste durch Can ausgetauscht werden.

Bundesliga, 15. Spieltag

Reus' ganz feines Auge

Den zweiten Abschnitt eröffneten derweil die Dortmunder mit mehr Offensivdrang, kauften den Leipzigern so minutenlang den Schneid ab - und kamen zu guten Chancen: Reus scheiterte allerdings erst aus spitzem Winkel an Gulacsi (49.), kurz darauf scheiterte Can via Kopfball aus guter Lage (49.). Weil allerdings in dieser Phase zu wenig von RB kam, deutete sich eine Borussen-Führung immer mehr an - und passierte dann auch: Nach einem Einwurf auf der rechten Seite kombinierten sich Reus und Haaland zackig nach vorn. Am Ende passte der Norweger scharf in die Mitte, wo erneut Reus zu finden war und sehenswert wie absichtlich mit der Hacke (!) in seinen Rücken zu Sancho weiterleitete. Der Engländer feuerte die Kugel aus kurzer Distanz unhaltbar links unten ins Eck (55.).

Spieler des Spiels
Borussia Dortmund

Erling Haaland Sturm

1,5
Spielnote

Eine Halbzeit lang weit von einem Spitzenspiel entfernt, nach dem Seitenwechsel dank Dortmund ansehnlich und unterhaltsam.

3
Tore und Karten

0:1 Sancho (55', Rechtsschuss, Reus)

0:2 Haaland (71', Kopfball, Sancho)

0:3 Haaland (84', Linksschuss, Reus)

1:3 Sörloth (90', Linksschuss, Angelino)

RB Leipzig
Leipzig

Gulacsi2,5 - Orban4, Upamecano4, Halstenberg4,5 - T. Adams4,5, Sabitzer3 , A. Haidara4 , Angelino3,5, Dani Olmo3, Forsberg4 - Poulsen4,5

Borussia Dortmund
Dortmund

Bürki3 - Meunier3,5, Akanji3 , Hummels2, Guerreiro2,5 - Witsel , Delaney2,5 , Sancho2 , Reus1,5 , Reyna3,5 - Haaland1,5

Schiedsrichter-Team
Daniel Siebert

Daniel Siebert Berlin

3
Spielinfo

Stadion

Red Bull Arena

Mit dem 1:0 im Rücken zogen sich die Schwarz-Gelben in der Folge übrigens nicht zurück, sie übten weiterhin Druck aus, kamen durch Haaland (58.) sowie Guerreiro (59.) zu weiteren Abschlüssen und bestimmten das Spielgeschehen in diesen Minuten komplett. Zudem scheiterte Haaland noch mit einem Kracher aus nächster Nähe an einem Gulacsi-Reflex sowie an der Querlatte (65.).

Sancho, Haaland, 2:0 - Reus, Haaland, 3:0

Auf der anderen Seite meldete sich dann allerdings auch der Gastgeber wieder an - und wie: Dani Olmo schoss den Ball aus spitzem Winkel an den linken Innenpfosten (67.), kurz darauf verzog außerdem Haidara (70.). Doch genau in diesen Minuten, als die Sachsen dieses Topspiel wieder etwas offener gestaltet hatten, verbuchten die Borussen die 2:0-Vorentscheidung. Nach schönem Aufbau über Haaland und Guerreiro folgte eine feine Flanke von 1:0-Schütze Sancho - und in der Mitte behauptete sich Haaland robust wie fair, nickte aus wenigen Metern ein (71.).

Julian Nagelsmann

Konnte mit den zweiten 45 Minuten nicht zufrieden sein: RB-Coach Julian Nagelsmann. imago images

Davon konnten sich die Sachsen nicht mehr erholen, sie fingen sich vielmehr nach feinem Reus-Steckpass noch das 3:0 von Haaland, der Schlussmann Gulacsi lässig umkurvte (84.). Die Hausherren, bei denen Sörloth spät nur noch Ergebniskosmetik für den 1:3-Schlusspunkt betreiben konnte (89.), kassierten demzufolge die erst zweite Saisonniederlage und stimmten zugleich Meister Bayern froh. Denn die Münchner blieben aufgrund dieses 3:1-Sieges des BVB trotz eigener 2:3-Pleite in Gladbach (nach 2:0-Führung) auf Rang 1 stehen.

Für die bei 31 Punkten und auf dem zweiten Platz stehen gebliebenen Leipziger geht es am kommenden Samstag (15.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel in Wolfsburg weiter. Der in die Champions-League-Region vorgestoßene BVB empfängt zur gleichen Zeit Schlusslicht Mainz - und hat an diesem Abend den dritten Sieg im vierten Spiel unter Neu-Coach Terzic gefeiert.

Bilder zur Partie RB Leipzig - Borussia Dortmund