3. Liga

Senger bleibt beim 1. FC Kaiserslautern in der 3. Liga

St. Pauli plant perspektivisch mit dem Verteidiger

Leihe verlängert: Senger bleibt beim FCK

Legte bei seinem FCK-Debüt (2:0 bei Waldhof Mannheim) eine Monster-Grätsche hin: Marvin Senger.

Legte bei seinem FCK-Debüt (2:0 bei Waldhof Mannheim) eine Monster-Grätsche hin: Marvin Senger. imago images

Senger spielte bereits in der zurückliegenden Rückrunde für den FCK. Ganze 15-mal lief der Defensivspieler im vergangenen halben Jahr als Innen- oder Linksverteidiger im Trikot der Roten Teufel auf - und hatte damit auch seinen Anteil am Klassenerhalt in Liga 3.

Nun ist klar, wie es weitergeht für Senger: Stammverein St. Pauli und er haben sich auf eine vorzeitige Vertragsverlängerung und eine weitere Leihe an den FCK geeinigt.

"Wir glauben, dass es für seine Entwicklung die beste Entscheidung ist, wenn er ein weiteres Jahr Spielpraxis in der 3. Liga sammelt", erklärte St. Paulis Sportchef Andreas Bornemann. "Gleichzeitig sind wir davon überzeugt, dass die erneute Leihe dazu beitragen kann, dass er perspektivisch eine Rolle in unseren Kaderplänen für den FCSP spielen kann." Über die Laufzeit des neuen Arbeitspapieres am Millerntor machte Bornemann keine Angaben.

Auch in Kaiserslautern freut man sich. Es ist eine klassische Win-win-Situation. "Marvin hat in den vergangenen Monaten in einer schweren Situation und unter viel Druck sehr schnell in unserer Mannschaft reingefunden und unsere Defensive, auch durch seine Schnelligkeit, stabilisiert", blickt FCK-Sportgeschäftsführer Thomas Hengen auf eine Saison zurück, die gerade so mit dem Klassenerhalt endete.

cfl

Die Trainer in der 3. Liga