2. Bundesliga

Schalke-Leihe abgebrochen: Tauer zieht es nach Braunschweig

Bei S04 ohne Perspektive

Leihe auf Schalke abgebrochen: Tauer zieht nach Braunschweig weiter

Niklas Tauer durfte sich nur in zwei Pflichtspielen das Schalke-Trikot überstreifen.

Niklas Tauer durfte sich nur in zwei Pflichtspielen das Schalke-Trikot überstreifen. Getty Images

Seine Zeit beim FC Schalke 04 hat sich Niklas Tauer anders vorgestellt. Weder in der Rückrunde der Abstiegssaison, noch in der laufenden Zweitliga-Saison konnte der 22 Jahre alte Mittelfeldspieler sich im Kader der Knappen durchsetzen. Nun beendeten Tauer und S04 die ursprünglich bis kommenden Sommer ausgelegte Leihe nach nur zwei Einsätzen für die Profi-Mannschaft vorzeitig.

Zu Stammverein Mainz 05 wird Tauer jedoch nicht zurückkehren. Das Mainzer Eigengewächs, das für seinen Heimatverein bereits 19-mal in der Bundesliga aufgelaufen ist, zieht innerhalb der 2. Bundesliga weiter und schließt sich Eintracht Braunschweig an - dem Verein, gegen den er sein einziges Ligaspiel für S04 absolvierte. 

Trotz schwerer Zeit auf Schalke ist Kessel überzeugt

"Niklas hatte zuletzt keine einfache Zeit auf Schalke, wir sind von seinen Qualitäten jedoch absolut überzeugt", ist sich Sportdirektor Benjamin Kessel sicher. "Er ist polyvalent einsatzbar, wir sehen ihn allerdings im Mittelfeldzentrum am stärksten. Zudem konnte er beim FSV Mainz 05 bereits Spielpraxis auf höchstem nationalem Niveau sammeln. Wir sind uns sicher, dass uns Niklas weiterhelfen wird."

"Ich freue mich, hier in Braunschweig zu sein. Unser gemeinsames Ziel ist natürlich der Klassenerhalt, dabei möchte ich so oft es geht auf dem Platz stehen und mithelfen", so der Neuzugang, der seinen Auftritt in Braunschweig gut erinnert: "In dieser Spielzeit durfte ich schon einmal im Eintracht-Stadion auflaufen, die gute Atmosphäre auf den Rängen ist mir sehr positiv in Erinnerung geblieben"

Bei den Löwen unterschreibt Tauer einen Leihvertrag bis Saisonende, der sich per Option um ein weiteres Jahr verlängern kann, und wird künftig mit der Rückennummer acht auflaufen.

kmx

Das sind die Zweitliga-Trainer der Saison 2023/24