Handball

Lazarov macht Mazedonien froh - und den DHB auch!

Handball-EM 2012: Dänen verlieren erneut

Lazarov macht Mazedonien froh - und den DHB auch!

Hauptrunde, wir kommen: Mazedonier feiern den Sieg über Tschechien.

Hauptrunde, wir kommen: Mazedonier feiern den Sieg über Tschechien. picture alliance

Mazedonien gewann in Gruppe B gegen Tschechien mit 27:21 (12:12) und sorgte damit für das frühzeitige Aus der Mannschaft um Welthandballer Filip Jicha. Vor 4800 Zuschauern in Nis war Mazedoniens Superstar Kiril Lazarov mit sieben Toren der Matchwinner und hatte damit maßgeblichen Anteil am ersten mazedonischen Sieg bei einer EM überhaupt. Durch das Ausscheiden der Tschechen zieht Deutschland mit 4:0 Punkten in die Hauptrunde ein, da nur die Zähler mitgenommen werden, die gegen die Mannschaften geholt wurden, die sich ebenfalls für die nächste Phase qualifizieren. Folglich fällt die deutsche Auftaktpleite gegen Tschechien aus der Rechnung raus. Mazedonien und Schweden gehen mit jeweils 1:3 Zählern in die Hauptrunde.

Dänische Halbfinalchancen schwinden zusehends nach der zweiten Pleite

In Gruppe A kassierte Vize-Weltmeister Dänemark die nächste Niederlage und muss folglich mit null Punkten in die Hauptrunde gehen. Die Dänen, die vor dem Turnier in Serbien, als einer der großen Mitfavoriten auf den Titel gehandelt wurden, unterlagen im abschließenden Vorrundenspiel Polen nach einem Leistungseinbruch in der zweiten Hälfte mit 26:27 (14:10) und haben nur noch geringe Chancen auf das Halbfinale. Überragender Mann war Polens Schlussmann Marcin Wichary mit 17 Paraden. Das sah auch Dänemarks Trainer Ulrick Wilbeck so: "Wir hatten alles unter Kontrolle und haben das Spiel trotzdem aus der Hand gegeben, allerdings muss man Marcin Wichary loben. Er hat das Spiel gedreht."

Im zweiten Spiel der Gruppe leistete sich Gastgeber Serbien im bedeutungslosen Spiel gegen die Slowakei ein 21:21 (13:6). Serbiens Trainer Veselin Vukovic ließ seine Stammkräfte vor allem im zweiten Durchgang pausieren, was sich jedoch umgehend auf dem Parkett bemerkbar machte und den Slowaken in die Karten spielte. Trotz des Remis gehen die Serben mit 4:0 Punkten in die Gruppenphase, Polen hat 2:2 Zähler auf dem Konto.

Zum Auftakt der Hauptrunde steigt am Samstag gleich das Gipfeltreffen zwischen Deutschland und Gastgeber Serbien in der 20.000 Zuschauer fassenden Belgrader Arena. Weitere Gegner der DHB-Auswahl sind am Montag Vize-Weltmeister Dänemark und abschließend am Mittwoch der WM-Achte Polen.