EM

EM-Splitter: Lazaro droht EM-Aus - Italien mit Trauerflor

EM-Splitter: Regelverstoß von Pandev?

Lazaro droht EM-Aus - Italien mit Trauerflor - Morata beginnt

Ist für ihn die EM schon gelaufen? Österreichs Valentino Lazaro.

Ist für ihn die EM schon gelaufen? Österreichs Valentino Lazaro. Getty Images

+++ Österreicher Lazaro droht das EM-Aus +++

Österreichs Mittelfeldspieler Valentino Lazaro droht für den Rest der EM auszufallen. Der 25-Jährige von Inter Mailand, der in der abgelaufenen Saison auf Leihbasis beim Bundesligisten Borussia Mönchengladbach spielte, hat sich im Vorrundenspiel gegen die Niederlande (0:3) eine Muskelverletzung im rechten Oberschenkel zugezogen, wie der ÖFB am Freitagabend nach einer MRT-Untersuchung mitteilte. Lazaro werde bis auf weiteres zur Behandlung im EM-Quartier in Seefeld bleiben, sein Einsatz im weiteren Turnierverlauf sei fraglich.

+++ Italien gegen Wales mit Trauerflor +++

Die beeindruckend ins Turnier gestarteten und bereits fürs Achtelfinale qualifizierten Italiener wollen im letzten Gruppenspiel gegen Wales am Sonntag (18 Uhr, LIVE! bei kicker) mit Trauerflor auflaufen. Grund ist der Tod der Juventus-Legende Giampiero Boniperti, die in der Nacht auf Freitag im Alter von 92 Jahren verstorben ist. Zwischen 1947 und 1960 war Boniperti auch italienischer Nationalstürmer gewesen.

+++ Morata "und zehn andere" spielen +++

Obwohl er bei dieser EM einige Hochkaräter ausließ, wird Alvaro Morata am Samstagabend im zweiten Gruppenspiel der Spanier gegen Polen (21 Uhr, LIVE! bei kicker) in Sevilla von Beginn an spielen. Dies bestätigte Nationaltrainer Luis Enrique am Freitag. "Ja, er wird von Anfang an spielen", sagte der Coach, "ich will, dass er das Gleiche macht, dass er weiterhin das bringt, was er in Angriff und Verteidigung bringt. Morgen spielen wir Morata und zehn weiteren."

+++ Gegen Portugal sollen mehr Fans Maske tragen +++

Vor dem Portugal-Spiel intensivieren die EM-Organisatoren in München ihre Bemühungen, die Zuschauer auf den Rängen zum Tragen von Masken zu bewegen. Wie genau die geplanten Maßnahmen aussehen, soll noch kommuniziert werden. "Bei allem Verständnis für den Wunsch nach einer Rückkehr zur Normalität appellieren wir weiterhin dringend an alle Stadionbesucher, sich an die Vorgaben zu halten und den Anweisungen Folge zu leisten", teilte ein Sprecher des DFB, der Ausrichter der Spiele in München ist, auf dpa-Anfrage mit. Beim 0:1 gegen Frankreich hatten viele Fans keine Maske getragen.

Yann Sommer im Trikot der Schweiz.

Am Mittwoch Vater geworden und nun bereits wieder im Kreise der Schweizer Mannschaft: Torhüter Yann Sommer. Getty Images

+++ Frischgebackener Vater Sommer ist bereits zurück +++

Yann Sommer ist Vater geworden. Wie der Schweizer Torhüter am Freitag auf seinem Instagram-Account mitteilte, wurde Tochter Nayla am 16. Juni geboren. Sommer war an diesem Abend zunächst noch bei der Europameisterschaft gegen Italien im Einsatz (0:3-Niederlage) und reiste direkt nach der Partie ab. Am kommenden Sonntag bestreitet die Schweiz ihr letztes Gruppenspiel gegen die Türkei. Wie der Schweizer Fußballverband auf Twitter mitteilte, war Sommer am Freitag bereits wieder im Mannschaftskreis. Einem Einsatz gegen die Türkei sollte also nichts im Wege stehen.

+++ Busquets kehrt zurück zum spanischen Team +++

Spaniens Kapitän ist wieder an Bord! Wie der Verband am Freitag mitteilte, stößt Sergio Busquets am Tag vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Polen (Samstag, 21 Uhr, LIVE! bei kicker) wieder zum Nationalteam. Busquets war nach einem positiven Coronatest zuletzt zehn Tage in Selbstisolation gewesen. Ein in der Nacht zum Freitag durchgeführter und negativ ausgefallener PCR-Test ermöglichte dem Mittelfeldspieler des FC Barcelona nun die Rückkehr zur Nationalmannschaft. Der 32-Jährige wird direkt mit dem Team nach Sevilla reisen, wo die Begegnung mit Polen stattfinden wird. Ein Einsatz am Samstag ist spanischen Medienberichten zufolge allerdings noch keine Option.

+++ Moskau schließt Fan-Zone +++

Wegen steigender Corona-Zahlen wird die Fan-Zone in Moskau geschlossen. Das teilte der Moskauer Bürgermeister Sergej Sobjanin neben weiteren Beschränkungen mit. Die Fanzone in der Nähe des Luschniki-Stadions konnten bislang bis zu 5.000 Menschen mit Fiebermessung, Maske und vorheriger Meldung besuchen. Andere Fan-Zonen wie die im russischen EM-Spielort St. Petersburg bleiben bislang geöffnet.

+++ Medien: Pandev hat gegen Corona-Regeln verstoßen +++

Am vergangenen Sonntag schoss Goran Pandev noch das erste Tor für Nordmazedonien bei einer EM-Endrunde. Nun hat er womöglich gegen Corona-Regeln verstoßen: Wie die rumänische Tageszeitung "ProSport" berichtete, besuchten Pandev und sein Trainer Igor Angelovski am Donnerstagabend nach der 1:2-Niederlage gegen die Ukraine gemeinsam mit ihren Frauen und Kindern ein Restaurant im EM-Spielort Bukarest. Damit sollen der Coach und sein Rekordnationalspieler die "Bubble" der nordmazedonischen Mannschaft verlassen haben. Die UEFA reagierte bislang noch nicht auf die Medienberichte.

kon/sid/dpa