Int. Fußball

Schweiz: FC Lausanne-Sport steigt auf - Red Bull 2.0?

Waadtländer kehren nach zwei Jahren zurück in die Super League

Lausanne steigt auf - Red Bull 2.0?

Das Team von Giorgio Contini steigt in die erste Liga auf.

Das Team von Giorgio Contini steigt in die erste Liga auf. Getty Images

Lausanne ist einen Spieltag vor Saisonende in der Challenge League von den Verfolgern FC Vaduz und Grasshopper Club Zürich nicht mehr einzuholen. Mit einem 4:0 im Derby gegen Lausanne-Ouchy am Donnerstagabend haben die Waadtländer nach zweijähriger Zweitklassigkeit die Rückkehr in die Schweizer Beletage perfekt gemacht.

Vor zweieinhalb Jahren hatte der britische Milliardär Jim Ratcliffe über seinen Chemiekonzern Ineos (bekannt auch aus dem Radsport) den Klub gekauft - seitdem nimmt der Verein eine rasante Entwicklung, die mit dem Aufstieg noch längst nicht beendet sein soll.

Trainersteckbrief Contini
Contini

Contini Giorgio

FC Lausanne-Sport - Vereinsdaten
FC Lausanne-Sport

Gründungsdatum

01.09.1896

"Projekt, das jenem von Red Bull ähnelt"

"Ich kenne nicht alle Pläne", sagte Vizepräsident Stefan Nellen unlängst in einem Gespräch mit der "Aargauer Zeitung", "ich weiß aber, dass Ineos ein Projekt vorantreibt, das jenem von Red Bull ähnelt." Es sei gut möglich, dass wie Red Bull bis zuletzt mit Ralf Rangnick auch Ineos einen Generaldirektor für all seine Klubs installieren werde.

Der gebürtige Briger Nellen ist quasi der Repräsentant vor Ort. Die Geschäfte leitet Präsident Bob Ratcliffe, der Bruder von Besitzer Jim. Investiert hat Ineos auch in ein neues Stadion. Allerspätestens Ende des Jahres will der siebenfache Meister in das Stade de la Tuiliere umziehen. 12.000 Zuschauer werden darin Platz finden, womöglich in ein paar Jahren nicht mehr nur zu Liga-Spielen.

cfl

Die internationalen Top-Transfers des Sommers