kicker

LASK darf sich über die Dienste von Mittelstürmer Marin Ljubicic freuen

Leihe mit Kaufoption

LASK darf sich über die Dienste von Mittelstürmer Marin Ljubicic freuen

Sportdirektor Radovan Vujanovic (l.) und Sportkoordinator Dino Buric (r.) mit Marin Ljubicic.

Sportdirektor Radovan Vujanovic (l.) und Sportkoordinator Dino Buric (r.) mit Marin Ljubicic. LASK Linz

Der LASK reagierte auf die jüngsten Abgänge - unlängst wechselten ja drei Akteure zu Ligakonkurrent Austria Wien - und bedient sich im Ausland. Marin Ljubicic wechselt leihweise vom kroatischen Erstligisten Hajduk Split in die Stahlstadt. Für Hajduk machte Ljubicic - übrigens nicht mit den Brüdern Dejan und Robert verwandt - in der abgelaufenen Saison 37 Spiele und verbuchte dabei acht Tore und drei Assists.

Ausgebildet wurde der gelernte Mittelstürmer ebenfalls bei Hajduk Split, lief aber auch einige Male für die U-20- und U-21-Nationalmannschaft Kroatiens auf. Über seinen Transfer zum LASK zeigt sich der Spieler erfreut: "Der Verein hat eine lange Tradition, viele Fans und ebenso viel Potential. Ich habe mich natürlich auch mit meinem Hajduk-Mitspieler Lukas Grgic ausgetauscht und mich sehr genau über den LASK informiert. Dieser Austausch und die sehr guten Gespräche mit der sportlichen Leitung waren ausschlaggebend für meine Entscheidung."

Die Top-Sommertransfers der österreichischen Bundesliga

Der LASK selbst konnte im Rennen um den Stürmer andere Vereine ausstechen, meint Sportdirektor Radovan Vujanovic: "Marin besitzt großes Talent, einige Topklubs im In- und Ausland hatten ihn auf dem Zettel. Trotz der starken Konkurrenz ist es uns gelungen, ihn von unserem Weg zu überzeugen. Diese Leihe inklusive Kaufoption ist ein wichtiger Baustein in unserer Kaderplanung, die wir in den nächsten Wochen weiter vorantreiben werden."

Ljubicic erhält in Linz einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2022/2023. Der LASK besitzt aber auch eine Kaufoption.

mc