Int. Fußball

Hapoel Beer Sheva holt den Pokal und beendet lange Durststrecke

2:0-Erfolg gegen Maccabi Petah Tikva

Lange Durststrecke beendet: Hapoel Beer Sheva holt den Pokal

Erzielte das Führungstor im Pokalfinale: Ben Sahar (hier ein Archivbild von 2017).

Erzielte das Führungstor im Pokalfinale: Ben Sahar (hier ein Archivbild von 2017). imago images

Im wegen des Coronavirus leeren Bloomfield-Stadion zu Tel Aviv brachte der frühere Hertha- und Arminia-Profi Ben Sahar (49.) den viermaligen Meister nach torlosem ersten Durchgang mit 1:0 in Führung, die der Portugiese Josué Pesqueira nach einer guten Stunde ausbaute (61.).

Der viermalige Meister aus Beer Sheva hatte den Pokal zuletzt 1997 gewonnen. Staatspräsident Reuven Rivlin überreichte den Spielern die Trophäe.

Der Präsident des nationalen Fußballverbandes, Oren Hasson, freute sich, dass das Endspiel überhaupt stattfinden konnte. Die Saison habe wegen massiver Einschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie unter nahezu unmöglichen Umständen auf dem Platz ein Ende gefunden, sagte er. Israel kämpft aktuell erneut gegen einen starken Anstieg der Corona-Neuinfektionen.

jch