Bundesliga

Aissa Laidouni bei Union Berlin hoch im Kurs

Tunesischer Nationalspieler im Fokus

Laidouni bei Union hoch im Kurs

Könnte bald in der Bundesliga zu sehen sein: Aissa Laidouni.

Könnte bald in der Bundesliga zu sehen sein: Aissa Laidouni. IMAGO/Xinhua

Der Transfermarkt ist noch ein paar wenige Tage geöffnet bis zum 31. Januar. Bei Union Berlin ist schon in Sachen Abgänge und Zugänge ein wenig passiert. Nun könnte aber noch eine weitere Neuverpflichtung dazukommen. Denn die Eisernen sind an Aissa Laidouni von Ferencvaros Budapest interessiert.

Zuerst hatte das ungarische Portal "Csakfoci" davon berichtet. Diese Informationen stimmen mit denen des kicker überein. Aber nicht nur Union soll Interesse an dem tunesischen Nationalspieler, der sich bei der WM in Katar ins Scheinwerferlicht gespielt hatte, zeigen. Auch Espanyol Barcelona soll sich mit dem 26-Jährigen beschäftigen. Vor der WM waren zudem schon Marseille und Celtic interessiert.

Allerdings hat der kicker erfahren, dass Union Berlin bei einer möglichen Verpflichtung die Nase vorn hat. Ferencvaros Budapest hat wohl schon einen geeigneten Nachfolger für Laidouni im Visier, möchte auch möglichst schnell verkaufen. Daher könnte ein Transfer schon alsbald über die Bühne gehen. 

Mentalitätsspieler und Abräumer

Laidouni hat seine Stärken auf der Sechser-Position, ist als Mentalitätsspieler und Abräumer vor der Abwehr bekannt. Er bringt eine ordentliche Wucht im Zweikampf mit, kann das Spiel aber auch von hinten heraus leiten und ankurbeln. Er hat ein gutes Gespür für die offenen Räume und ist im Kopf reaktionsschnell. Zudem kann er auch eine Position offensiver als Achter auflaufen.

In dieser Spielzeit absolvierte er wettbewerbsübergreifend 24 Spiele, unter anderem sechs Einsätze in der Qualifikation für die Champions League.

Jannis Klimburg

Bundesliga: Diese Winter-Neuzugänge wurden verpflichtet