Bundesliga

Längere Pause: Kramer erleidet Innenbandanriss

Mittelfeldspieler fehlt Mönchengladbach länger

Längere Pause: Kramer erleidet Innenbandanriss

Wird in der Vorbereitung ausgebremst: Christoph Kramer.

Wird in der Vorbereitung ausgebremst: Christoph Kramer. IMAGO/fohlenfoto

Wie der Bundesligist am Freitagnachmittag mitteilte, hat sich Christoph Kramer einen Innenbandanriss im rechten Knie zugezogen. Die Verletzung erlitt der 32-Jährige bei einer der letzten Übungen der Trainingseinheit am Freitagvormittag. Kramer war nach Vereinsangaben zu Boden gegangen und hatte den Platz nach kurzer Behandlung mit bandagiertem Knie verlassen. Die folgenden medizinischen Untersuchungen förderten die Diagnose Innenbandanriss zu Tage.

Die Ausfallzeit taxiert Mönchengladbach in der Mitteilung auf "mehrere Wochen", Kramer wird in jedem Fall nicht mit in das bevorstehende Trainingslager der Borussia am Tegernsee reisen. Dort residiert das Team von Trainer Gerardo Seoane ab Sonntag für eine Woche und bestreitet Testspiele gegen den FC Ingolstadt (26. Juli) sowie ein Mini-Turnier gegen 1860 München (15 Uhr) und den VfB Stuttgart (16.15 Uhr). Vor der Abreise testen die Fohlen am Samstag noch beim 1. FC Saarbrücken.

Ob Kramer eine Chance hat, zum Pflichtspielstart wieder mitzuwirken, geht aus der Mitteilung nicht hervor. Am 11. August tritt Mönchengladbach in der ersten Runde des DFB-Pokals bei der TuS Bersenbrück an, am 19. August wartet der Bundesliga-Auftakt beim FC Augsburg. In jedem Fall wird sich Kramer unter dem neuen Coach Seoane aber kaum in der Vorbereitung präsentieren können. Unter Daniel Farke gehörte der Weltmeister von 2014 zum Stammpersonal und kam in der abgelaufenen Saison auf 29 Bundesliga-Spiele (kicker-Durchschnittsnote 3,78).

mib

Fünf Bundesligisten sind noch ein e. V.: Die Klubs und ihre Anteilseigner