Handball

Lackovic: Vier Wochen Pause

Hamburg: HSV-Rückraumspieler fällt aus

Lackovic: Vier Wochen Pause

Seine Power wird dem HSV fehlen: Blazenko Lackovic.

Seine Power wird dem HSV fehlen: Blazenko Lackovic. imago

Das peinliche 28:28 beim Aufsteiger in Neuhausen vermieste den Hanseaten gewaltig die Stimmung. "Wir führen mit drei Toren und verlieren trotzdem einen Punkt. Das darf uns nicht passieren. Das ist wirklich eine Katastrophe", meinte Torhüter Dan Beutler, nachdem der HSV eine 27:24-Führung noch verspielte.

Wiedergutmachung ist angesagt, Lackovic wird dabei aber fehlen. Der kroatische Olympiasieger von 2004 zog sich einen Bruch des Ringfingers an der rechten Hand zu. Wie der HSV am Freitag bekanntgab, wird er vier Wochen ausfallen. "Diese Art der Fraktur lässt sich sehr gut konservativ behandeln, und eine Operation ist nicht notwendig. Blazenkos Finger wird mit einem festen Tape-Verband versorgt und er wird ca. vier Wochen kein Handball spielen können", ließ HSV-Mannschaftsarzt Lars Witthöft wissen. Dabei stehen schwere Aufgaben an. In der Champions League geht es gegen Partizan Belgrad. In der Liga empfängt der HSV Meister THW Kiel und muss zu den Rhein-Neckar Löwen.

"Ich hoffe, unsere Einstellung ändert sich in den nächsten Spielen. Das nächste Spiel wird besser", meinte Rechtsaußen und Torjäger Hans Lindberg. Zunächst ohne Lackovic.