Bundesliga

Wolfsburgs neuer Trainer Bruno Labbadia: Diese Forderung hat er an die VfL-Reservisten

Auch Itter und Osimhen drohen auszufallen

Labbadias Forderung an Wolfsburgs Reservisten

Voller Fokus auf seine neue Aufgabe: VfL-Coach Bruno Labbadia.

Voller Fokus auf seine neue Aufgabe: VfL-Coach Bruno Labbadia. imago

Vor seiner Heimpremiere gegen Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) plagen Labbadia Verletzungssorgen. Neben den vielen Langzeitverletzten machen nun auch noch Gian-Luca Itter und Victor Osimhen Sorgen, beide plagen muskuläre Probleme. Ob das Duo eingesetzt werden kann, müsse man abwarten. Ohnehin musste der Trainerstab unter der Woche in den Übungseinheiten "viel improvisieren, weil immer wieder jemand ausgefallen ist".

Gegen die Werkself gehe es vor allem darum, "sich im Kampf um den Klassenerhalt in die Position zu bringen, weiterhin nicht von anderen Mannschaften abhängig zu sein". Dass ein ganz anderes Spiel wie in Mainz warte, müsse Labbadia seinem Team nicht erzählen. Grundsätzlich verfolge er ohnehin einen anderen Ansatz: "Ich bin ein großer Fan davon, mich zu 90 Prozent auf meine Mannschaft zu konzentrieren." Labbadia interessiert hauptsächlich das, was er auch wirklich beeinflussen kann. Zum Beispiel: "Ein Ziel ist es, ihnen noch mehr Sicherheit zu vermitteln."

"Jeder wird gebraucht!"

Ob ihn das Spiel gegen Ex-Klub Bayer nicht auch ein wenig an alte Zeiten erinnere? "Sobald ich bei einem Verein bin, tauche ich sofort ein, auch emotional. Meine ganzen Emotionen gehören dem VfL", so seine klare Aussage. Die Kernaussage von Labbadia blieb: Wolfsburg muss in den nächsten Spielen und Wochen Geschlossenheit zeigen und zusammenhalten. Dafür seien auch die Reservisten wichtig: "Wir brauchen von jedem Einzelnen ein Stück Schub. Diese Impulse brauchen wir. Jeder wird gebraucht!"

Ihm sei es "unheimlich wichtig, dass jeder Spieler hellwach ist, damit er dann auch reingeschmissen werden kann". Die vielen Ausfälle dürfe gleichzeitig niemand zu hoch hängen, denn: "Es ist auch eine Chance für die, die jetzt da sind." Und diese VfL-Profis haben gegen eine Spitzenmannschaft wie Leverkusen eine gute Möglichkeit, eine echte Duftmarke zu setzen.

msc

AG? e.V.? Die 18 Bundesligisten und ihre Kapitalanteile