Handball

Kreuzbandriss: GWD Minden monatelang ohne Marko Vignjevic

Serbe verletzte sich gegen Kiel

Kreuzbandriss: Minden monatelang ohne Vignjevic

Frühes Aus im Spiel gegen Kiel: Marko Vignjevic.

Frühes Aus im Spiel gegen Kiel: Marko Vignjevic. IMAGO/pmk

Mindens Halblinker musste das Heimspiel gegen den THW Kiel bereits nach zwei Minuten beenden. Nach seinem Ausgleichstreffer zum 1:1 kam Vignjevic unglücklich auf und verdrehte sich mit Gegnerkontakt das Knie.

Handball-Bundesliga, 4. Spieltag

"Marko hat sich dabei das vordere Kreuzband gerissen, dazu ist auch der Außenmeniskus beschädigt. Für eine schnellstmögliche Operation prüfen wir aktuell die Möglichkeiten. Wir gehen im Moment davon aus, dass er frühestens in acht Monaten wieder spielbereit ist", wird Mannschaftsarzt Dr. Jörg Pöhlmann in der offiziellen Mitteilung der Ostwestfalen zitiert.

"War gerade dabei, seine Rolle zu finden"

GWD-Geschäftsführer Nils Torbrügge muss abermals reagieren: "Für Marko tut mir die Verletzung unendlich leid. Er hat einen langen Weg hinter sich und war gerade dabei, seine Rolle im Team zu finden. Er bekommt von uns jede notwendige Hilfe, um wieder vollkommen gesund zu werden. Unser Fokus liegt jetzt darauf, der Mannschaft schnellstmöglich zu unterstützen, um die nächsten Aufgaben meistern zu können." Die aktuelle Situation im Team, das mit 0:8 Punkten in die Saison startete und gegen Kiel beim 18:34 gänzlich chancenlos war, sei "nicht einfach, aber wir werden nicht aufhören, nach Lösungen zu suchen und alles für unser großes Ziel zu geben."

aho

Das sind die HBL-Neuzugänge für die Saison 2022/23