Eishockey

Krefeld Pinguine verpflichten Di Pauli

Center arbeitete bereits mit Coach Donatelli zusammen

Krefeld Pinguine verpflichten Di Pauli

Von den Penguins zu den Pinguinen: Thomas Di Pauli.

Von den Penguins zu den Pinguinen: Thomas Di Pauli. Getty Images

Di Pauli wurde 1994 im italienischen Bozen in Südtirol geboren und lernte neben Italienisch und Englisch daher auch Deutsch. Nach dem College an der University of Notre Dame unterschrieb Di Pauli 2016 einen Einstiegsvertrag bei den Pittsburgh Penguins. Zwischen 2016 und 2020 kam Di Pauli für das AHL-Farmteam Wilkes-Barre/Scranon Penguins zum Einsatz, ehe er in seiner finalen Saison in der Organisation 2019/20 auch zwei Einsätze in der NHL erhielt.

"Thomas ist ein sehr solider und hart arbeitender Spieler. Auf und neben dem Eis ist seine Einstellung vorbildlich. Durch seine Schnelligkeit und seine Fähigkeiten an der Scheibe ist er flexibel einsetzbar und eine Bereicherung im Powerplay, in Unterzahl und übernimmt Verantwortung in entscheidenden Phasen im Spiel. Er hat keine Angst sich vorne und hinten in den Dienst der Mannschaft zu stellen", sagt KEV-Trainer Clark Donatelli über den Neuzugang, der bei Wilkes-Barre/Scranton bereits drei Jahre Cheftrainer von Di Pauli war.

Zuvor hatten die Pinguine bereits den deutsch-russischen Keeper Oleg Shilin, den dänischen Nationalspieler Jesper Jensen Aabo, den slowenischen Nationalspieler Robert Sabolic sowie die etablierten deutschen DEL-Spieler Dominik Tiffels - Bruder von Nationalspieler Frederik - sowie Alexander Weiß verpflichtet.

jom