2. Bundesliga

Robin Hack fehlt dem 1. FC Nürnberg beim SC Paderborn

Im Angriff könnte es zu Änderungen kommen

"Krank, aber kein Corona": Hack fehlt Klauß in Paderborn

Auf Robin Hack muss der Club in Paderborn verzichten.

Auf Robin Hack muss der Club in Paderborn verzichten. imago images/HMB-Media

Wie Nürnbergs Chefcoach Robert Klauß am Donnerstag mitteilte, muss der Club am Freitagabend in Paderborn (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker) ohne Hack auskommen. Der spielstarke Mittelfeldantreiber  ist erkrankt. "Er hat einen normalen Infekt, kein Corona. Sein Test war negativ", so Klauß.

Wie lange Hack genau ausfällt, könne er nicht sagen. Zum Saisonstart war der 22-Jährige beim 0:0 gegen Aue nur als Einwechselspieler ab der 59. Minute zum Einsatz gekommen (kicker-Note 3).

Klauß bemängelt "Entscheidungsfindung" in der Offensive

Der Club haderte nach dem Auftaktmatch angesichts der spielerischen Überlegenheit gegen die Erzgebirger. Ein zentrales Thema war in dieser Woche das Offensivspiel. Klauß bemängelt noch "die Entscheidungsfindung" bei Flanken und Pässen im letzten Drittel, die "noch nicht optimal" ausgefallen sei. Er könnte auch personell wechseln, nachdem Klauß am 1. Spieltag auf die Youngster Dennis Borkowski (19) und Erik Shuranov (19, beide kicker-Note 4) gesetzt hatte. Vorne sei Manuel Schäffler als Mittelstürmer "immer eine gute Option", sagte Klauß. Auch der lange verletzte Felix Lohkemper, der gegen Aue auf der Bank saß, aber noch nicht zum Zuge kam, sei "bereit fürs Spiel".

Die Franken erwartet in der Benteler-Arena eine schwierige Aufgabe. Der SC Paderborn spielte unter dem neuen Trainer Lukasz Kwasniok zum Auftakt ebenfalls torlos unentschieden. Aber Klauß zollt den Ostwestfalen Respekt: "Wenn man in Heidenheim 0:0 spielt, ist das ein Achtungszeichen."

mas

Das sind die Sommerneuzugänge in der 2. Liga