Champions League

Kramer: "Ein schwieriger Kaltstart"

Mönchengladbach: Play-offs im Schatten der Vorbereitung

Kramer: "Ein schwieriger Kaltstart"

Startet er mit Gladbach gleich richtig durch? Christoph Kramer.

Startet er mit Gladbach gleich richtig durch? Christoph Kramer. picture alliance

Bevor es am Samstag im Pokal bei Regionalligist SV Drochtersen/Assel und dann in der Bundesliga am 27. August gegen Leverkusen für Mönchengladbach so richtig zur Sache geht, wird es für den VfL schon vorher ernst. Schließlich will die Borussia die Ernte der Spielzeit 15/16 einfahren, der Einzug in die Königsklasse soll den vierten Platz im deutschen Oberhaus veredeln. Doch wo stehen die Fohlen? "Ein bisschen wie eine Wundertüte", nennt Kramer im kicker-Interview den Leistungsstand, bescheinigt dem VfL "zwar eine gute Vorbereitung, aber der Wettkampf, wenn richtig was auf dem Spiel steht, das ist immer noch mal was anderes".

Und es steht richtig was auf dem Spiel. Rund 25 Millionen würde den Gladbachern die Gruppenphase in die Kassen spülen, Bern ist die letzte Hürde auf dem Weg zur Champions League. Kramer zeigt Respekt vor den Young Boys. "Du setzt dich auch gegen ein Team wie Schachtar Donezk nicht allein durch Glück durch", so der 25-Jährige, Bern sei "eine sehr, sehr gute Mannschaft". Die gilt es zu bezwingen.

Spielersteckbrief Kramer
Kramer

Kramer Christoph

Champions League Qualifikation - Play-off
mehr Infos

Kramer kennt das Play-off-Gefühl, schließlich hat er vor einem Jahr im Trikot von Leverkusen schon die Spiele um den Eintritt in die Königsklasse bestritten. Lazio Rom hieß der Gegner, Bayer der Sieger (0:1, 3:0). Gelingt Kramer auch mit Gladbach das Kunststück, den Akku vor dem Bundesliga-Auftakt entscheidend hochzufahren? "Das ist keine einfache Situation", weiß Kramer, hofft aber auf einen erfolgreichen Kaltstart.

Was Christoph Kramer über veränderte Saisonabläufe durch die Königsklasse denkt, wie er die Play-offs mit Leverkusen erlebt hat, wie sich der Mittelfeldspieler mit dem Thema Kunstrasen auseinandersetzt sowie seine Vorgabe für den Dienstagabend in Bern lesen Sie im Interview mit dem Mittelfeldspieler in der Montagsausgabe des kicker.

Oliver Bitter/nik