Bundesliga

Kramer und Bielefeld wollen mit "brennendem Herzen" zum Klassenerhalt

Bielefeld hadert mit den vergebenen Chancen

Kramer will mit "Wucht, Leidenschaft und brennendem Herzen" zum Klassenerhalt

Frank Kramer und Arminia Bielefeld haben den Klassenerhalt in der eigenen Hand.

Frank Kramer und Arminia Bielefeld haben den Klassenerhalt in der eigenen Hand. imago images

"Wir waren leidenschaftlich, sind unheimlich marschiert, haben einen harten Fight geliefert und nehmen den Teilerfolg mit", sagte Bielefelds Trainer Frank Kramer nach dem 1:1 gegen die TSG Hoffenheim auf der anschließenden Pressekonferenz.

"Fühlt sich heute nicht gut an"

Die Statistiken bestätigen den Eindruck des ehemaligen TSG-Coaches: Seine Mannschaft lief knapp vier Kilometer mehr als der Gegner, erspielte sich viele Chancen - belohnte sich aber nicht. Am Ende standen 19:7 Torschüsse zugunsten der Ostwestfalen, doch nur ein Zähler. "Chancen hatten wir genügend, um einen vorentscheidenden Schritt zu gehen", ärgerte sich Keeper Stefan Ortega nach der Partie bei "Sky", auch Kramer gab zu, das Remis "fühlt sich heute nicht gut an" - für den Showdown am letzten Spieltag zeigte er sich aber äußerst optimistisch.

Ich bin begeistert von der Truppe. Wir sind bereit alles zu geben.

Bielefelds Trainer Frank Kramer über sein Team

Denn durch die Niederlage des SV Werder Bremen und die Punkteteilung des 1. FC Köln steht die Arminia aktuell als 15. über dem Strich und hat es am letzten Spieltag gegen Stuttgart selbst in der Hand. "Ich bin begeistert von der Truppe. Wir sind bereit alles zu geben", so Kramer, der gegen den VfB wie schon gegen Hoffenheim auf "Wucht, Leidenschaft und ein brennendes Herz" hofft.

Bielefelds Fans

Die Fans von Arminia Bielefeld empfingen die Mannschaft vor dem Spiel am Stadion. getty images

Fans "überwältigen" Kramer

Für einen besonderen Motivationsschub hatten vor dem letzten Heimspiel viele Fans gesorgt, die in der Stadt und vor dem Stadion der Mannschaft zujubelten. Da die Bus-Route von der Polizei spontan umgeleitet worden war, bekamen einige wartende Zuschauer das Team gar nicht zu Gesicht, dennoch sprach Kramer von einer "überwältigenden Ankunft mit extremer Gänsehaut" am Stadion. "Die Unterstützung tut uns extrem gut", so Kramer, der sich bei den Fans gerne nächste Woche mit dem Ligaverbleib revanchieren würde.

dos

Bilder zur Partie Arminia Bielefeld - TSG Hoffenheim