Bundesliga

Kramer: "Jeder muss um seinen Platz kämpfen"

Schalkes Trainer im kicker-Interview

Kramer: "Jeder muss um seinen Platz kämpfen"

Fördert den Konkurrenzkampf: Schalkes Trainer Frank Kramer.

Fördert den Konkurrenzkampf: Schalkes Trainer Frank Kramer. IMAGO/MIS

Mit 30 Feldspielern plus vier Torhütern war der FC Schalke 04 ins Trainingslager nach Österreich gereist. Und auch wenn Frank Kramer im kicker-Interview (Donnerstagausgabe) ankündigt, dass sich der Verein noch von dem einen oder anderen Spieler trennen wird, zeigt die aktuelle Situation, dass der Konkurrenzkampf bei den Königsblauen tobt.

Toni Lieto und Frank Kramer (rechts)

Zum Interview in Mittersill: kicker-Redakteur Toni Lieto traf Frank Kramer im Trainingslager zum Gespräch. kicker

Nicht einmal solche Profis, die dem FC Schalke zur direkten Bundesliga-Rückkehr verholfen haben, können davon ausgehen, dass sie auch in der neuen Saison einen festen Platz im Ensemble bekommen. Auch nicht Zweitliga-Rekordtorschütze Simon Terodde, der die Gelsenkirchener mit seinen 30 Treffern in 30 Einsätzen hochgeschossen hatte.

Das Rennen ist auf allen Positionen offen

Sonderheft

"Es ist normal, dass diejenigen, die einen maßgeblichen Anteil am Aufstieg hatten, im Zweifelsfall vielleicht einen kleinen Bonus haben", sagt Kramer und schränkt ein: "Dennoch müssen alle top Leistungen bringen und diese auch immer wieder bestätigen. Wir können unsere Ziele nur erreichen, wenn wir alle mit ins Boot holen."

Das Rennen ist laut Kramer auf sämtlichen Feldpositionen offen: "Nach gerade einmal vier Wochen Vorbereitung haben sich noch keine Stammplätze herauskristallisiert, von denen man sagen könnte, dass sie bereits in Stein gemeißelt sind."

Schwolow macht Eindruck auf Kramer

Eine Ausnahme bildet lediglich das Tor. Bei der Verpflichtung von Alexander Schwolow hatte der Verein unmissverständlich klargemacht, dass der 30-Jährige in der neuen Saison Schalkes Nummer 1 sein wird. Kramer erklärt, dass Schwolow die Erwartungen bislang erfüllt: "Er hat sich vom ersten Moment an super eingebracht und hinterlässt jeden Tag aufs Neue einen sehr guten Eindruck. Dabei profitiert er sicherlich auch davon, dass wir ein sehr homogenes Torhüterteam haben."

Im zweiseitigen kicker-Interview (Donnerstagausgabe, auch als eMagazine) spricht Frank Kramer unter anderem ausführlich über das aktuelle Gesicht der Mannschaft und seine Spielidee.

Toni Lieto

Thumbnail Website

Transfercheck: Sind Schalke und Werder gut genug?

alle Videos in der Übersicht