Bundesliga

Kramer: "Das hat der Kölner Keller anders gesehen"

Stimmen zum 1. Spieltag

Kramer: "Das hat der Kölner Keller anders gesehen"

Ähnliche Sichtweisen: Steffen Baumgart und Frank Kramer.

Ähnliche Sichtweisen: Steffen Baumgart und Frank Kramer. IMAGO/Chai v.d. Laage

1. FC Köln - Schalke 04 3:1 (0:0)

Steffen Baumgart (Trainer 1. FC Köln): "Anfangs waren nicht im Spiel, da hat es Schalke sehr gut gemacht. Bei der Roten Karte finde ich es schwierig, dass eingegriffen wird. Es war nicht mal ein Gerangel, nur eine Bewegung zum Ball. Danach hatten wir viele Flanken und Abschlüsse, auch durch die Rote Karte bedingt. Wir haben es gut gemacht, sind klar in unsere Abläufe gekommen. Über 90 Minuten sehe ich uns als verdienten Sieger."
Frank Kramer (Trainer Schalke 04): "Wir haben ein sehr intensives Spiel gesehen mit vielen Situationen, die sehr eng waren. Bei der ersten haben wir ein Tor gemacht, das hat der Kölner Keller anders gesehen. Dann kam die Rote Karte, die für mich keine ist - da hat der Keller das zweite Mal eingegriffen. Die Situationen haben das Spiel in eine Richtung gebracht. Der Druck wurde größer, das hat dazu geführt, dass wir Gegentore hinnehmen mussten. Wir sind trotz der Nackenschläge aufgestanden. Schade, dass der Spielverlauf so unglücklich war und wir mit leeren Händen nach Hause müssen."

VfB Stuttgart - RB Leipzig 1:1 (1:1)

Pellegrino Matarazzo (Trainer VfB Stuttgart): "Es war glücklich, aber nicht unverdient. Wir hatten die erste Viertelstunde Probleme, mussten uns anpassen, haben das Spiel aber bis zum Ende der ersten Halbzeit gedreht. Als bei uns die Power nachgelassen hat, mussten wir leiden. Aber wir haben bis zum Schluss gekämpft wie die Löwen." 
Domenico Tedesco (Trainer RB Leipzig): "In der vergangenen Saison waren wir nach unserem 2:0 in Stuttgart nicht ganz zufrieden. Man hat heute eine Entwicklung gesehen. Wir haben aggressiv und intensiv gespielt. Wir haben uns einen Chancenwucher erarbeitet, aber dann gehst du nur mit einem Punkt aus dem Spiel. Wenn wir diese Chancen genutzt hätten, wären wir als verdienter Sieger vom Platz gegangen."

Borussia Dortmund - Bayer Leverkusen 1:0 (1:0)

Edin Terzic (Trainer Borussia Dortmund): "Wir hatten einen sehr nervösen Start. Das Wichtigste ist, dass wir mit allem, was wir haben, verteidigen. Heute haben wir gezeigt, dass wir das können."
Gerardo Seoane (Trainer Bayer Leverkusen): "Am Schluss ragt die Enttäuschung heraus. Wir haben in der ersten Halbzeit den einen oder anderen Fehler zu viel begangen, in der zweiten haben wir dann aber eine klare Leistungssteigerung gezeigt. Angesichts dessen hätten wir uns ein besseres Ergebnis gewünscht."

Union Berlin - Hertha BSC 3:1 (1:0)

Urs Fischer (Trainer Union Berlin): "Für mich war die Reaktion fast wichtiger als der Sieg. Die haben wir von uns selbst gefordert und nach dem Pokal auch erwartet. Die Mannschaft hat gezeigt, zu was sie fähig ist, wenn sie für die Aufgabe bereit ist. Wir waren sehr kompakt, die Ketten haben gut verschoben und harmoniert, und wir waren auf dem Weg zum Tor sehr zielstrebig."
Sandro Schwarz (Trainer Hertha BSC): "Es war definitiv ein verdienter Sieg für Union. Sie waren in vielen Bereichen besser, griffiger und galliger. Dementsprechend haben sie schon zur Halbzeit verdient geführt. Wir hatten nur in einer kurzen Phase in der ersten Halbzeit eine gute Kontrolle. Trotz des Treffers war das im Großen und Ganzen kein guter Auftritt. Wir haben es in den Zweikämpfen an Kompromisslosigkeit vermissen lassen."

FC Augsburg - SC Freiburg 0:4 (0:0)

Enrico Maaßen (Trainer FC Augsburg): "Ich finde, wir sind gut reingekommen, wir haben die ersten 20 Minuten gut gespielt. Mit den zwei Gegentreffern sind wir sehr unglücklich in die zweite Halbzeit gestartet sind. Danach hat etwas die Überzeugung gefehlt. In der Summe ist das sehr ärgerlich für uns, aber es ist nur ein Spiel, wir müssen dranbleiben, die Dinge aufarbeiten und es im nächsten Spiel besser machen."
Christian Streich (Trainer SC Freiburg): "Schwieriges Spiel. Wir sind davon ausgegangen, dass Augsburg viel Eins-gegen-eins auf dem Platz spielen wird, und es ist so gekommen, das ist sehr unangenehm. Die erste Halbzeit war schwierig. Es hat uns dann geholfen, dass wir gleich zwei Tore gemacht haben. Ich bin zufrieden, weil sich alle in den Dienst der Mannschaft gestellt hat. Gregerl (Michael Gregoritsch, Anm.d.Red.) hat gut gespielt, nicht nur weil er weil er ein Tor geschossen und eines vorbereitet hat."

Borussia Mönchengladbach - TSG Hoffenheim 3:1 (1:1)

Daniel Farke (Trainer Borussia Mönchengladbach): "Wir haben etwas nervös angefangen. Die Gelb-Rote Karte hat uns in die Karten gespielt. Wir waren bis zur Pause aber etwas zu ungeduldig. In der zweiten Halbzeit haben wir es sehr gut gemacht. Es war ein verdienter Sieg und ein sehr guter Auftakt."
Andre Breitenreiter (Trainer TSG Hoffenheim): "Die Geschichte ist kurz erzählt. Wir haben uns leider dezimiert. Man kann die Karte geben. Da muss er sich geschickter anstellen. Er ist der traurigste Junge heute. Trotz Unterzahl haben wir gut verteidigt. Mit der Zeit wurde es immer schwieriger. Am Ende hat die Kraft nicht mehr gereicht, um das Spiel noch einmal zu drehen."

VfL Wolfsburg - Werder Bremen 2:2 (1:2)

Niko Kovac (Trainer VfL Wolfsburg): "In der ersten Halbzeit hat es nicht gepasst, da gab es defensiv zu viele Mängel. Danach wurde unsere Zweikampfführung stabiler, insofern kann ich mit dem Unentschieden gut leben. Ich weiß natürlich, dass wir jetzt zu den Bayern müssen, aber jedes Spiel ist anders."
Ole Werner (Trainer Werder Bremen): "Die Leistung in der ersten Halbzeit war wirklich gut. Deshalb geht das Resultat unter dem Strich auch in Ordnung. Wir konnten auf jeden Fall zeigen, dass wir grundsätzlich in der für uns neuen Liga zurecht kommen können."

VfL Bochum - FSV Mainz 05 1:2 (1:1)

Thomas Reis (Trainer VfL Bochum): "Wir sind sehr gut in die Partie reingekommen, waren sehr aktiv, hatten ein, zwei Gelegenheiten. Danach war es ein bisschen fahrlässig, wir hatten viel Glück, dass wir nicht höher in Rückstand geraten und durch einen Sonntagsschuss zum Ausgleich gekommen sind. In der zweiten Halbzeit hat uns das letzte Quäntchen gefehlt. Ich bin maßlos sauer, dass wir durch einen Standard so ein Spiel verlieren. Wir sind noch in der Findungsphase."
Bo Svensson (Trainer FSV Mainz 05): "Es war das erwartet schwere Spiel. Bochum war in den ersten 20 Minuten die bessere Mannschaft, dann hatten wir riesen Torchancen, kriegen aber durch einen Lucky Punch den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit war nicht viel los, wir waren einen Tick zu passiv. Dann machen wir auch einen Lucky Punch - mit einem Standardtor zur Entscheidung. Dass wir besser spielen müssen, aktiver sein müssen, ist auch klar."

Eintracht Frankfurt - Bayern München 1:6 (0:5)

Oliver Glasner (Trainer Eintracht Frankfurt): "Natürlich ein völlig verdienter Sieg für Bayern. Mit den zwei schnellen Gegentoren haben wir den Kopf verloren. Wir haben gedacht, wir müssen unmittelbar den Anschlusstreffer erzielen. Die Bayern haben den Raum, den wir ihnen gegeben haben, knallhart ausgenutzt. Mit ihrem Tempo waren wir einfach überfordert. Jetzt haben wir am Mittwoch die Gelegenheit gegen Real Madrid, es besser zu machen."
Julian Nagelsmann (Trainer Bayern München): "Ich bin mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden, ein unheimlich gutes Spiel mit toller Energie. Zweite Halbzeit hat Frankfurt tiefer gestanden, wir hätten trotzdem mehr Tore machen können. Aber insgesamt war es ein sehr gutes Spiel. Wenn wir so energetisch spielen, ist es sehr schwer gegen uns."

sid

Spieltagsbilder 1. Spieltag 2022/23