Bundesliga

Kramaric: Längst Legende und ein guter Tipper

Der Kroate liebt den Druck im Profifußball

Kramaric: Längst Legende und ein guter Tipper

Andrej Kramaric genießt in Hoffenheim längst Kultstatus.

Andrej Kramaric genießt in Hoffenheim längst Kultstatus. IMAGO/Jan Huebner

Die Laudatio auf die Leistung von Andrej Kramaric oblag seinem Chef, Trainer Pellegrino Matarazzo: "Das ist kein Zufall, weil er ein Vollprofi ist. Nach jeder Trainingseinheit macht er Übungen für sich selbst, ob technisch oder läuferisch. Andrej ist extrem ehrgeizig und will das Maximum." Für Matarazzo sind Kramarics Fähigkeiten ein Mix aus Talent, Qualität und Ehrgeiz, man spüre seit Wochen, dass er brennt.

Der FC Bayern konnte das Feuer in Kramaric am Samstag nicht löschen. Nach dem frühen 0:2-Rückstand war es der 32-jährige Kroate, der mit einem Assist bei Maximilian Beiers 1:2 und einem lupenreinen Hattrick innerhalb von 19 Minuten für die Wende und damit die sichere Teilnahme an einem europäischen Wettbewerb sorgte. Mit dem Spielball unter dem Arm berichtete er anschließend von seinem Glück, schließlich sei für diesen Montag auch noch die Geburt seiner Tochter geplant.

Aufregende Tage im Leben des Angreifers, der längst eine Hoffenheimer Legende ist. Im Januar 2016 wechselte er von Leicester City ins Kraichgau, achteinhalb Jahre später ist er mit 115 Bundesligatoren Rekordschütze der TSG, hat er mehr als doppelt so viele wie die 46 von Sejad Salihovic als Zweitplatziertem im Ranking.

BUNDESLIGA - 34. SPIELTAG

Sein Erfolgsgeheimnis? Der Umgang mit Druck, mit dem viele im Profifußball nicht umgehen könnten, er diesen jedoch liebe. "Druck ist etwas Besonderes im Fußball. Ich liebe Topspiele und Topgegner. Dann kann ich es mir selbst beweisen, bin voll motiviert und fokussiert." Gegen den FC Bayern gelang ihm dies eindrucksvoll, auch weil er den Glauben nicht verlor, sich als Anführer seiner Mannschaft präsentierte. "Wir haben auch nach dem 0:2 an uns geglaubt, Energie und Stimmung waren heute super. Ich habe auch in der Halbzeit gemerkt, dass noch alles drin ist."

"Bin nicht müde" - Kramaric "topfit" zur EM

Nach einer kurzen Pause wird Kramaric die Europameisterschaft mit Kroatien bestreiten. "Ich fühle mich topfit, bin nicht müde, kann so weiterspielen." Die EM sei eine andere Mannschaft mit einer anderen Geschichte und neuer Energie. Ein internationales Kräftemessen, ehe es in der neuen Saison international mit Hoffenheim weitergehe. Kramaric geht von der Europa League aus, weil Bayer Leverkusen das Pokalfinale gegen Kaiserslautern gewinnen werde.

Sagte es, und outete sich als guter Tipper, weil er schon vor der Saison mit dem damaligen Mitspieler Kevin Vogt gewettet habe, dass Leverkusen die Bundesliga gewinne. Den Wetteinsatz verriet er nicht, verabschiedete sich dafür zum Abendessen mit der Mannschaft in Heidelberg am Ende eines denkwürdigen Nachmittags, an dem er einmal mehr seinen großen Wert für die TSG nachgewiesen hatte.

Frank Linkesch

Die Top-"Teilzeitarbeiter" der Bundesliga