Bundesliga

1. FC Köln: Vincent Koziello und Louis Schaub vor dem Absprung

Zuletzt verliehene Mittelfeldspieler sollen nicht bleiben

Koziello und Schaub vor dem Absprung in Köln

Louis Schaub (l.) und Vincent Koziello

Sie wurden für Verhandlungen vom Kölner Training freigestellt: Louis Schaub (l.) und Vincent Koziello. imago images (2)

In den Kölner Kader wird in diesem Sommer noch ordentlich Bewegung kommen. Vor dem Absprung stehen die zuletzt verliehenen Schaub und Koziello, die nach Informationen der "Bild" für Verhandlungen mit anderen Klubs freigestellt sind. Österreicher Schaub war in der zurückliegenden Rückrunde beim Hamburger SV geparkt, wo er sich nicht wirklich durchsetzen konnte. Im Unterhaus machte der Linksfuß zwölf Spiele (acht von Beginn an, eine Vorlage, kicker-Notenschnitt 4,38). 2018 kam Schaub von Rapid Wien nach Köln, wo er nach 27 Einsätzen (drei Tore) in der Aufstiegssaison nur noch neunmal in der Bundesliga (ein Treffer) zum Zug kam.

Koziello war ebenfalls 2018 nach Köln gekommen - aus seiner französischen Heimat von OGC Nizza. Beim FC kam der 1,68 Meter kleine und 58 Kilogramm leichte Mittelfeldspieler auf nur zwölf Bundesliga- und 14 Zweitliga-Einsätze. Im Januar 2020 verliehen ihn die Kölner zum FC Paris. In der Ligue 2 kam Koziello bis zur Corona-Unterbrechung im März sechsmal zum Zug.

Nun dürfen sich beide nach neuen Herausforderungen umsehen. Koziello wird in portugiesischen Medien mit CD Nacional in Verbindung gebracht, der Wechsel auf Leihbasis ist nach kicker-Informationen aber noch nicht unter Dach und Fach. Für Koziello zahlt der FC ein Drittel des Gehaltes weiter. Wohin es Schaub ziehen könnte, ist noch nicht bekannt.

msc/flu

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Bundesligisten