Bundesliga

Kovac über Coutinho: "Weiß auch, dass es noch besser wird"

Brasilianer hat noch Luft nach oben

Kovac über Coutinho: "Weiß auch, dass es noch besser wird"

Nachbetrachtung: Ivan Perisic (l.) und Philippe Coutinho nach ihrer Auswechslung.

Nachbetrachtung: Ivan Perisic (l.) und Philippe Coutinho nach ihrer Auswechslung. picture alliance

"Es war klar, dass wir ihn aufbauen wollen. Er hatte gute Momente, gerade mit dem Ball. Mit seiner Leistung bin ich zufrieden, ich weiß auch, dass es noch besser wird", sagte Bayern-Coach Niko Kovac über den überragenden Techniker. Dass dem 27-Jährigen noch die Bindung zu seinen neuen Mitspielern fehlte, versteht sich aufgrund der kurzen Eingewöhnungszeit und den wenigen Trainingseinheiten auch von selbst.

Ich muss weiter viel trainieren und arbeiten, dann werde ich besser und besser.

Philippe Coutinho

Coutinho zeigte sich durchaus beeindruckt von der Intensität bei seinem ersten Auftritt von Beginn an: "Das ist ein sehr intensives Spiel in der Bundesliga, ich muss weiter viel trainieren und arbeiten, dann werde ich besser und besser", weiß Coutinho auch den Weg dorthin. "Natürlich wissen wir, dass er noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte ist", zeigte Kovac, der den Brasilianer wie vereinbart nach knapp 70 Minuten vom Platz geholt hatte, Verständnis.

Perisic sammelt zwei Scorerpunkte

Die Geschichte des Spiels schrieben an diesem Tag andere. Zum Beispiel David Alaba, der einen Freistoß sehenswert zum 2:1 in den Winkel schlenzte (45.). Und durchaus auch Ivan Perisic, dessen erster Einsatz in der Anfangsformation - nach einigen Ungereimtheiten in der Anfangsphase der Partie - sich auch wegen eines Tores und einem Assist auffälliger gestaltete als der von Coutinho: Als Zulieferer des Ausgleichs durch Benjamin Pavard (36.) und Schütze des vorentscheidenden 3:1 nach Wiederanpfiff, als er per Kopf vollendete (54.), sammelte der Kroate gleich zwei Scorerpunkte.

Wie auch Sommer-Neuzugang Benjamin Pavard: Der Franzose hatte seinem Tor die Vorbereitung für Perisics Treffer folgen und damit auch seine zu große Passivität beim 0:1 durch Jean-Paul Boetius (6.) vergessen lassen. "Ich bin froh, dass die Jungs sich gleich so einfügen", sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic.

Und das sollte nach Eingewöhnungszeit auch bei Coutinho immer besser funktionieren.

jch