Bundesliga

Hannovers Julian Korb: "Schön, wenn wir solche Verhältnisse hätten"

96-Akteur trifft am Samstag auf seinen Ex-Klub

Korb: "Schön, wenn wir solche Verhältnisse hätten"

Trifft auf seinen Ex-Klub: Hannovers Julian Korb bekommt mit Borussia Mönchengladbach zu tun.

Trifft auf seinen Ex-Klub: Hannovers Julian Korb bekommt mit Borussia Mönchengladbach zu tun. imago

...die gute Saison in Hannover: Ich bin im Sommer in eine intakte Mannschaft gekommen. In Gladbach waren wir auch ein intaktes Team. Das ist eine gute Grundlage, um erfolgreich zu sein. Wir haben in Hannover einen tollen Teamgeist. Das haben einige wohl unterschätzt, schließlich wurden wir als Abstiegskandidat Nummer 1 gehandelt. Wir wollen so schnell wie möglich den Klassenerhalt schaffen. Das ist ein gutes Ziel. Erreicht haben wir es trotz 32 Punkten aber noch nicht. Wenn wir 40 Punkte haben, können wir über andere Ziele reden.

...seine persönliche Situation: Ich hatte gehofft, dass es hier so gut für mich läuft. Ich bin nach Hannover gekommen, um mich in erster Linie durch Spiele weiter zu entwickeln. Das war mein Ziel. In Gladbach habe ich in der Hinrunde der vergangenen Saison relativ viele Spiele gemacht. Da waren meine Einsatzzeiten noch in Ordnung. Aber in der Rückrunde bin ich nicht mehr so zum Zuge gekommen.

...die sportliche Situation in Mönchengladbach: Die Borussia gehört eigentlich unter die Top 6 der Bundesliga. Zuletzt gerieten die Gladbacher in einen Negativstrudel, hatten viel Pech und haben viermal in Folge verloren. Deshalb werden sie auch alles daran setzen, um am Samstag gegen uns zu gewinnen. Das macht dieses Spiel noch schwerer für uns. Gladbach ist mit dem Anspruch in die Saison gegangen, wieder international zu spielen.

...den Kontakt zu seinen ehemaligen Mitspielern: Wenn ich mal wieder in Mönchengladbach bin, dann treffe ich mich gerne mit den Jungs. Dann ist es gut, wenn man den Joker in der Hinterhand hat, dass man das Spiel gewonnen hat. Da gibt es immer kleine Sticheleien. Das Hinspiel haben wir ja unglücklich mit 1:2 verloren. Das war schon sehr ärgerlich.

Wir haben hier auch gegen Dortmund und Schalke gewonnen.

Julian Korb über die Hannoveraner Heimstärke

...das Spiel am Samstag: Ich hoffe natürlich, dass wir gewinnen. Wir spielen zu Hause und haben im eigenen Stadion fast immer gut gespielt. Von daher sollten wir selbstbewusst genug sein, um Gladbach schlagen zu können. Wir haben hier auch gegen Dortmund und Schalke gewonnen. Es wird trotzdem schwer genug.

...die schlechten Platzverhältnisse in Gladbach und Hannover: Das ist schon ärgerlich, denn natürlich wünscht man sich immer Top-Bedingungen. Da wird einmal in zwei Wochen auf den Plätzen gespielt, dann sollte man bei Bundesligaklubs auch davon ausgehen dürfen, dass man auf einem optimalen Rasen spielt. In England oder Spanien sind die Plätze immer überragend, und die spielen wahrscheinlich öfter darauf als wir. Es wäre schön, wenn wir solche Verhältnisse auch mal hätten. Unser neuer Rasen ist aber auf jeden Fall schon mal besser als vorher. Der eine oder andere Ball hoppelt noch. Aber wir sind glücklich, dass wir jetzt diesen Rasen haben.

Interview: Gunnar Meggers