Tennis

Kohlmann beschwört Geist von Hamburg: "Stehen zusammen, egal was passiert"

Deutsches Team für Davis-Cup-Finalrunde gerüstet

Kohlmann beschwört Geist von Hamburg: "Stehen zusammen, egal was passiert"

Feuert sein Team an: Deutschlands Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann.

Feuert sein Team an: Deutschlands Davis-Cup-Kapitän Michael Kohlmann. IMAGO/tennisphoto.de

Am Montag, drei Tage vor dem Viertelfinale gegen die starken Kanadier am Donnerstag (16 Uhr), betonte Kapitän Michael Kohlmann, dass "die Mannschaft zusammensteht, egal, was auf dem Platz passiert. Wir haben eine sehr besondere Truppe. Das hilft uns in wichtigen Situationen. Mit diesem Gefühl zu spielen und nicht aufzugeben, das macht uns stark".

Kohlmann zieht das Selbstbewusstsein vor allem aus den Erlebnissen von Hamburg, als das DTB-Team ungeschlagen die Qualifikation für das Finalturnier im spanischen Malaga (22. bis 27. November) klarmachen konnte. "Ich habe die Gruppenphase in Hamburg sehr positiv empfunden. Für uns als Team ist es ein riesiger Fortschritt", sagt Kohlmann.

Es ist nun viel fairer, weil alle acht Mannschaften mit der gleichen Vorbereitung antreten.

Michael Kohlmann

Zudem hebt der 48-Jährige hervor, dass nun alle Teams mit denselben Voraussetzungen um die begehrte Trophäe im traditionsreichsten Mannschaftswettbewerb kämpfen. "Wir hatten eine Pause und mussten nicht wie letztes Jahr aus Innsbruck direkt hierherkommen. Es ist nun viel fairer, weil alle acht Mannschaften mit der gleichen Vorbereitung antreten."

Auch das verschlankte Format gefällt dem deutschen Davis-Cup-Kapitän. "Der Wettbewerb wird enger, weil es nur drei Matches sind - zwei Einzel, ein Doppel. Das Doppel wurde dadurch aufgewertet und für die Zuschauer ist es interessanter, weil auch vermeintlich schlechtere Mannschaften eine Überraschung schaffen können."

In 15 Doppeln unbesiegt

Gerade im Doppel liegt auch für Deutschland eine große Chance, denn "wir haben seit 15 Partien kein Doppel verloren. Das steht für sich und ist außergewöhnlich. Ich hoffe natürlich, dass diese Serie hier nicht reißt, aber irgendwann wird das sicher passieren."

Natürlich hoffen die deutschen Tennis-Profis auf einen möglichst langen Verbleib in Andalusien. "Keiner von uns hat Lust, am Donnerstag gleich wieder nach Hause zu fliegen. Die Herangehensweise ist, dass wir keine Partie verlieren wollen. Das haben wir in Hamburg geschafft und das wollen wir auch in Spanien hinkriegen."

Die coolsten Wochen im Jahr.

Jan-Lennard Struff

Auch Jan-Lennard Struff brennt auf die Finalrunde, stellvertretend für seine Kollegen sagt der  32-jährige Warsteiner. "Das sind für mich mit die coolsten Wochen im Jahr."

Mal sehen, wie lange die Finalwoche für das deutsche Team tatsächlich dauert. Schlusswort Kohlmann: "Wir haben uns jetzt zum dritten Mal in Folge für die Finalrunde qualifiziert. Irgendwann wollen wir diesen wichtigen Wettbewerb auch mal wieder gewinnen.“

Das deutsche Team: Oscar Otte, Jan-Lennard Struff, Yannick Hanfmann, Tim Pütz, Kevin Krawietz - Kapitän: Michael Kohlmann
Team Kanada: Felix Auger-Aliassime, Denis Shapovalov, Vasek Pospisil, Alexis Galarneau, Gabriel Diallo - Kapitän: Frank Dancevic

Lesen Sie auch: Davis Cup 2022: Fragen und Antworten zum Final-Turnier

bst