Tennis

Koepfer verliert gegen Struff: "Wie im Sandkasten!"

Hanfmann muss gegen Krajinovic passen

Koepfer verliert gegen Struff: "Wie im Sandkasten!"

Gegenseitiger Glückwunsch: Dominik Koepfer (li.) gratuliert Jan-Lennard Struff zu seinem Sieg, der Gewinner seinem Kontrahenten zum Geburtstag.

Gegenseitiger Glückwunsch: Dominik Koepfer (li.) gratuliert Jan-Lennard Struff zu seinem Sieg, der Gewinner seinem Kontrahenten zum Geburtstag. imago images

Struff ist Topfavorit Alexander Zverev beim Tennisturnier in München ins Viertelfinale gefolgt. Der an Nummer sieben gesetzte Davis-Cup-Spieler aus Warstein besiegte nach 2:38 Stunden im deutschen Achtelfinal-Duell Geburtstagskind Koepfer - er wurde 27 - nach hartem Kampf mit 7:6 (7:3), 6:7 (0:7), 6:2.

Die Temperaturen waren kühl, die Akteure auf dem Court aber liefen heiß: Beide Spieler haderten nach Fehlern mit sich, beide kassierten im ersten Satz auch eine Verwarnung: Struff zertrümmerte seinen Schläger, Koepfer "misshandelte" im zehnten Spiel im Zuge eines Rebreaks einen Ball und schrie später: "Was ist das hier Mann, wie im Sandkasten! Ein Witz!"

Was ist das hier Mann, wie im Sandkasten! Ein Witz!

Dominik Koepfer

Struff, 44. der Weltrangliste und die deutsche Nummer zwei, und Koepfer, 54. der Weltrangliste und die deutsche Nummer drei, schenkten sich auch sportlich nichts. Struff gewann in einem packenden Duell den Tiebreak des ersten Satzes klar, Koepfer nach zwei vergebenen Satzbällen den Tiebreak des zweiten Satzes sogar glasklar. Im dritten Satz war Struffs Break zum 4:2 die Vorentscheidung. Mit einem Rückhand-Winner verwandelte er schließlich bei Aufschlag von Koepfer seinen zweiten Matchball.

Der 31 Jahre alte Struff trifft im Viertelfinale am Freitag auf den an Nummer vier gesetzten Serben Filip Krajinovic, der gegen den verletzten Yannick Hanfmann kampflos weitergezogen war. Der bei den BMW Open an Nummer eins gesetzte Alexander Zverev spielt gegen den weißrussischen Qualifikanten Ilja Ivashka. Im Halbfinale am Samstag könnte es dann zum reizvollen Vergleich Zverev gegen Struff kommen.

Kerber nach Anlaufproblemen souverän

Angelique Kerber ist erfolgreich in das Tennisturnier in Madrid gestartet. Eine Woche nach ihrem Achtelfinal-Aus in Stuttgart zog die 33-Jährige mit einem 7:6 (7:5), 6:1 gegen die frühere French-Open-Finalistin Marketa Vondrousova aus Tschechien weiter. Kerber verlor zwar gleich ihr erstes Aufschlagspiel, holte sich Satz eins aber nervenstark im Tiebreak.

Nun wartet Kvitova

In Durchgang nahm die Nummer 26 der Welt ihrer Gegnerin zwei Aufschläge ab und entscheid das Match souverän zu ihren Gunsten. In der zweiten Runde der Sandplatz-Veranstaltung trifft die Kielerin mit der zweimalige Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova erneut auf eine Tschechin.

Auch Laura Siegemund aus Metzingen zog am Donnerstag durch ein 6:4, 6:2 gegen die Ukrainerin Katerina Koslowa in die nächste Runde ein.

jch/dpa/sid