Tennis

Erst Koepfer, dann Struff: DTB-Team startet gegen Serbien

Davis Cup 2021: DTB-Team bezwingt Serbien um Novak Djokovic

Koepfer siegt, Struff verliert: Deutschland siegt im Doppel-Krimi

Sorgte für die deutsche 1:0-Führung: Dominik Koepfer.

Sorgte für die deutsche 1:0-Führung: Dominik Koepfer. imago images/GEPA pictures

Dominik Koepfer hat die deutschen Tennis-Herren im Davis Cup gegen Serbien in Führung gebracht. In Innsbruck setzte sich der 27 Jahre alte Schwarzwälder am Samstag mit 7:6 (7:4), 6:4 gegen Filip Krajinovic durch. Damit erkämpfte Koepfer den ersten von zwei notwendigen Punkten für den angestrebten Vorrundensieg.

Koepfer begann gegen Krajinovic überzeugend. Der Weltranglisten-54. attackierte immer wieder den zweiten Aufschlag des zwölf Plätze vor ihm liegenden Krajinovic und ging früh mit einem Break zum 2:1 in Führung. Mit seinem Aufschlagverlust zum 3:3 war jedoch alles wieder ausgeglichen. Erst der Tiebreak entschied über den ersten Satz, nach 62 Minuten durfte die deutsche Box jubeln. Zuschauer sind wegen des Corona-Lockdowns in Österreich in der Olympia-Halle nicht zugelassen. Auch im zweiten Satz war Koepfer der aggressivere Spieler. Zwar ließ er den Serben nach einem zwischenzeitlichen 4:1- und 5:3-Vorsprung herankommen, nutzte aber nach 1:59 Stunden seinen zweiten Matchball.

Struffs Sensation bleibt aus

Novak Djokovic

Einzel gewonnen, Doppel verloren: Novak Djokovic. imago images/GEPA pictures

Jan-Lennard Struff verlor aber anschließend wie erwartet gegen Novak Djokovic, der sein 50. Match im Davis Cup erfolgreich bestritt. Der Sauerländer musste sich dem Weltranglistenersten in 73 Minuten mit 2:6, 4:6  geschlagen geben und verpasste es klar, mit einem Coup für einen vorzeitigen Erfolg zugunsten des deutschen Teams zu sorgen. Nach zwei Partien dieser Vorrunden-Begegnung des Nationen-Wettbewerbs steht es damit 1:1.

Damit entschied das Doppel mit Kevin Krawietz und Tim Pütz über den Gesamtsieg. Die Serben änderten anschließend kurzfristig ihr Doppel: Anstelle des ursprünglich geplanten Krajinovic wurde Djokovic Nikola Cacic an die Seite gestellt. Das Doppel hatte es dann in sich: Krawietz/Pütz erwischten den besseren Start und gewannen Satz eins im Tiebreak, doch die Serben holten sich Durchgang zwei mit 6:3, ergo ging es in den entscheidenden Dritten.

Und auch dieser Durchgang wurde erst im Tiebreak entschieden, nachdem das deutsche Doppel ein 2:4 aufgeholt und beim Stand von 5:6 zwei Breakbälle abgewehrt hatte - und in diesem hatte die Deutschen das bessere Ende für sich. Krawietz/Pütz gewannen das Match am Ende mit 7:6 (7:5), 3:6, 7:6 (7:5) und sicherten Deutschland so den 2:1-Sieg in der Vorrunde. 

Am Sonntag (nicht vor 16 Uhr/ServusTV) bestreiten die Deutschen ihr zweites Gruppenspiel gegen Gastgeber Österreich, der zum Auftakt mit 0:3 gegen Serbien verloren hatte, und können dann mit einem Sieg den Einzug in die K.-o.-Runde klarmachen. Topspieler Alexander Zverev verzichtete auf seine Teilnahme am Nationen-Wettbewerb.

dpa