3. Liga

Dynamo Dresdens Königsdörffer positiv auf COVID-19 getestet

Dresdens Stürmer ab sofort in häuslicher Isolation

Königsdörffer positiv auf COVID-19 getestet

Wird die nächsten zwei Spiele verpassen: Dresdens Stürmer Ransford-Yeboah Königsdörffer.

Wird die nächsten zwei Spiele verpassen: Dresdens Stürmer Ransford-Yeboah Königsdörffer. imago images

Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, habe sich der 19-Jährige Stürmer umgehend in häusliche Isolation begeben. Königsdörffer habe derzeit leichte Symptome und werde vom Mannschaftsarzt intensiv begleitet. Königsdörffer kommt in dieser Saison bereits auf 29 Einsätze im Dress der SGD und schoss sechs Tore. Der junge Stürmer ist ein Ausnahmetalent der Sachsen und seit diesem Jahr ein fester Bestandteil der ersten Elf. In den kommenden zwei Wochen steht der Offensivmann Cheftrainer Markus Kauczinski dann allerdings nicht zur Verfügung.

"Wir werden den Verlauf bei Ransford-Yeboah genau verfolgen, denn die Gesundheit des Spielers steht selbstverständlich im Vordergrund. Für uns lautet das Gebot der Stunde, dass wir jetzt noch enger zusammenrücken müssen, um die Situation mit den vielen Ausfällen so anzunehmen, wie sie sich für uns derzeit darstellt", erklärte Sportgeschäftsführer Ralf Becker.

Spielersteckbrief Königsdörffer
Königsdörffer

Königsdörffer Ransford-Yeboah

Trainersteckbrief Kauczinski
Kauczinski

Kauczinski Markus

3. Liga - 32. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hansa Rostock Hansa Rostock
61
2
Dynamo Dresden Dynamo Dresden
59
3
FC Ingolstadt 04 FC Ingolstadt 04
59

"Mir geht es den Umständen entsprechend gut, fühle mich derzeit aber schlapp und müde. Ich hoffe, dass der Verlauf ein milder bleibt und werde der Mannschaft in den kommenden zwei Wochen von zu Hause aus die Daumen drücken", erklärte Ransford-Yeboah Königsdörffer am Mittwochvormittag.

kon

3. Liga - Highlights by MagentaSport

0:2 in Unterhaching: Dresden stolpert auch beim Tabellenletzten

alle Videos in der Übersicht