Sport Games

Königsdeal für UFL: Lukaku ist nächster Botschafter

Portfolio wird immer prominenter

Königsdeal für UFL: Lukaku ist nächster Botschafter

"Big Rom" schließt sich Strikerz Inc. und dem neuen Fußballtitel UFL an.

"Big Rom" schließt sich Strikerz Inc. und dem neuen Fußballtitel UFL an. imago images/Shutterstock

Alles begann im September mit Oleksandr Zinchenko: Der Ukrainer wurde als Aushängeschild für UFL vorgestellt. Ein Profi von Manchester City als Botschafter schien ein massiver Erfolg für den bis dato noch unbekannten Fußballtitel zu sein. Doch UFL ließ nicht locker und präsentierte immer weiter namhafte Partner wie Roberto Firmino vom FC Liverpool, Borussia Mönchengladbach oder Sporting Lissabon.

Den Königsdeal allerdings hob sich Strikerz Inc. wohl bis kurz vor Jahreswechsel auf - ein vorgezogenes Feuerwerk, während die Kommunikation vieler anderer Entwickler zwischen den Feiertagen ruht. Romelu Lukaku wird Botschafter für die kommende Simulation, mit "Welcome aboard, Big Rom!" begrüßt UFL den belgischen Weltklasse-Angreifer in den sozialen Netzwerken.

"Der Puls der #fairtoplay-Erfahrung"

Mit dieser Flut an prominenten Namen, die in das Projekt vertrauen, kristallisiert sich UFL unter den neu angekündigten Titeln immer klarer als größte Konkurrenz für EA SPORTS und die FIFA-Reihe heraus. Strikerz Inc. scheint hervorragende Beziehungen zu den Größen des Profifußballs zu pflegen und gleichzeitig starke Überzeugungsarbeit zu leisten.

Anders lässt sich auch die Euphorie Lukakus nicht erklären. "Ich bin so glücklich, meine Beteiligung an UFL als Spielbotschafter verkünden zu können", schreibt der Chelsea-Stürmer auf seinem Instagram-Account. "Der Puls der #fairtoplay-Erfahrung kann bereits gespürt werden." Sowohl Lukaku als auch UFL selbst kündigen darüber hinaus weitere große Neuigkeiten an.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Niklas Aßfalg

FIFA-Konkurrenz am Horizont - bleibt EA unantastbar?

alle Videos in der Übersicht