17:41 - 12. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Heintz
für Maroh
Köln

17:51 - 22. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Modeste
Köln

18:03 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Höger
Köln

18:06 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Rudnevs
Köln

18:10 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (HSV)
Götz
HSV

18:10 - 41. Spielminute

Foulelfmeter
Modeste
verschossen
Köln

18:43 - 56. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Zoller
für Rudnevs
Köln

18:45 - 58. Spielminute

Rote Karte (HSV)
Wood
HSV

18:48 - 61. Spielminute

Tor 1:0
Modeste
Rechtsschuss
Vorbereitung Zoller
Köln

18:53 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Gregoritsch
für Götz
HSV

19:02 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
N. Müller
für Kostic
HSV

19:10 - 82. Spielminute

Tor 2:0
Modeste
Kopfball
Vorbereitung Risse
Köln

19:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (HSV)
Waldschmidt
für Lasogga
HSV

19:14 - 86. Spielminute

Tor 3:0
Modeste
Rechtsschuss
Vorbereitung Risse
Köln

19:13 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Rausch
für Höger
Köln

KOE

HSV

Bundesliga

Modeste scheitert erst vom Punkt und trifft dann dreimal

Wood fliegt vom Platz

Modeste scheitert erst vom Punkt und trifft dann dreimal

Mit einem Hattrick der Mann des Tages: Kölns Modeste.

Mit einem Hattrick der Mann des Tages: Kölns Modeste. imago

Kölns Trainer Peter Stöger nahm nach dem 2:1-Sieg im Pokal gegen Hoffenheim drei Veränderungen vor: Rausch, Zoller und Olkowski (alle Bank) mussten weichen. Für das Trio rückten Maroh, Höger und Osako in die Startelf.

HSV-Coach Markus Gisdol baute seine erste Elf nach dem 4:0-Sieg in Halle im Pokal auf drei Positionen um: Für Diekmeier (Gelb-Rot-Sperre), Cleber (Rotsperre) und Ekdal (nicht im Kader) starteten Götz, Djourou und Holtby.

Spieler des Spiels
1. FC Köln

Anthony Modeste Sturm

1
Spielnote

Lange eine Partie ohne große Höhepunkte, nach dem Platzverweis aber sehr unterhaltsam.

2,5
Tore und Karten

1:0 Modeste (61', Rechtsschuss, Zoller)

2:0 Modeste (82', Kopfball, Risse)

3:0 Modeste (86', Rechtsschuss, Risse)

1. FC Köln
Köln

T. Horn2,5 - Sörensen4,5, Maroh , Mavraj2 - Risse2, Höger2,5 , Lehmann2,5, Hector2, Osako3, Rudnevs4,5 - Modeste1

Hamburger SV
HSV

Adler2,5 - Götz3,5 , Jung4,5, Djourou5, Douglas Santos3 - G. Sakai4, Holtby4, Kostic5 , Ostrzolek5 - Wood6 , Lasogga5

Schiedsrichter-Team
Benjamin Brand

Benjamin Brand Unterspiesheim

4,5
Spielinfo

Stadion

Rhein-Energie-Stadion

Zuschauer

50.000 (ausverkauft)

Beide Mannschaften bewegten sich von Beginn an auf Augenhöhe. Köln hatte etwas mehr Spielanteile und versuchte immer wieder mit schnellen Angriffen, die Hamburger zu überlisten. Der erste Aufreger resultierte aus solch einem Spielzug: Modeste wurde steil geschickt und ging in den Dreikampf mit Djourou und Jung. Letzter ging zu Boden, schlug mit der Hand auf dem Ball und hatte Glück, dass Schiedsrichter Benjamin Brand nicht auf Strafstoß entschied (2.). Wenige Minuten später hatte der HSV die erste richtige Torchance: Maroh rutschte im Sechzehnmeterraum weg, weshalb Wood eine Santos-Flanke aus kurzer Distanz auf das Tor brachte. Horn war jedoch zur Stelle und wehrte den Versuch des US-Amerikaners ab (8.).

Chancen auf beiden Seiten - Modeste an den Pfosten

Die Domstädter, bei denen Maroh früh mit einer Schulterverletzung für Heintz ausgewechselt werden musste, taten sich schwer, gegen den defensiv kompakten HSV Chancen zu erspielen. Modeste (17.) und Rudnevs (18.) näherten sich dem Kasten von Hamburgs Schlussmann Adler erstmals gefährlich an. Auf der Gegenseite vergaben Wood (24.) und Kostic, dessen Ablage auf Ostrzolek misslang (31.), aussichtsreiche Möglichkeiten. Die größte Chance hatten allerdings die Hausherren fünf Minuten vor der Pause: Osako zog an Götz vorbei, wurde von dem Hamburger aber regelwidrig im Strafraum gefoult. Den anschließenden Strafstoß jagte Modeste mit voller Wucht gegen den linken Pfosten (41.). So blieb es beim torlosen Remis zur Pause.

Bundesliga, 9. Spieltag

Beide Mannschaften kamen unverändert aus der Kabine, Köln trat nun allerdings mit etwas mehr Schwung auf. Die Stöger-Elf ließ den Ball durch die eigenen Reihen laufen und suchte nach einer Lücke bei den tiefstehenden Hamburgern. Wenn die Kölner allerdings mal in das letzte Drittel vorstießen, fehlte es ihn an Präzision. Einfacher fiel ihnen das nach knapp einer Stunde: Denn von da an spielte der HSV in Unterzahl. Wood rammte Heintz den Ellbogen in den Magen und bekam von Schiedsrichter Benjamin Brand die Rote Karte gezeigt (58.). Nur drei Minuten später nutzten die Kölner die nun vorhandenen Räume: Zoller schlug eine Hereingabe, Modeste verlängerte den Ball vorbei an Adler ins lange Eck (61.).

Risse legt Modeste zwei weitere Treffer auf

Die dezimierten Hamburger hatten nun alle Mühe, gegen die furiosen Kölner zu verteidigen. Zweimal scheiterte Modeste aus kurzer Distanz (64., 72.), Djourou fälschte einen Lehmann-Schuss gefährlich für Adler ab (68.), ehe Zoller alleine vor dem Tor zu zögerlich agierte und vorbeischoss (76.). Für die Entscheidung sorgte Modeste dann schließlich acht Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit: Eine Flanke von Risse köpfte er aus kurzer Distanz ins Tor zum 2:0 (82.). Die nun endgültigen geschlagenen Hamburger mussten sogar vier Minuten später noch das dritte Gegentor verkraften: Risse spielte einen weiten Ball in die Spitze auf Modeste, der Adler den Ball durch die Beine zum 3:0-Endstand schob.

Köln spielt am Samstag (18.30 Uhr) in Frankfurt, der HSV spielt am selben Tag (15.30 Uhr) gegen den BVB.

Bilder zur Partie 1. FC Köln - Hamburger SV