15:56 - 27. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Bartra
für Piszczek
Dortmund

15:58 - 28. Spielminute

Tor 1:0
Rudnevs
Kopfball
Vorbereitung Hector
Köln

15:57 - 28. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Schmelzer
Dortmund

16:16 - 45. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Dembelé
Dortmund

16:39 - 53. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Heintz
Köln

16:39 - 53. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Rode
für Castro
Dortmund

16:47 - 60. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund)
Sokratis
Dortmund

16:51 - 65. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Özcan
Köln

16:58 - 72. Spielminute

Gelbe Karte (Köln)
Höger
Köln

17:01 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund)
Ramos
für Sokratis
Dortmund

17:03 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Rausch
für Rudnevs
Köln

17:13 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Guirassy
für Modeste
Köln

17:21 - 90. + 4 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Köln)
Özcan
Köln

17:16 - 90. Spielminute

Tor 1:1
Reus
Rechtsschuss
Vorbereitung Ramos
Dortmund

KOE

BVB

Bundesliga

90. Minute! Reus rettet dem BVB einen Punkt in Köln

Dortmund rennt lange vergeblich an

90. Minute! Reus rettet dem BVB einen Punkt in Köln

Jubel im 100. Bundesliga-Spiel: Artjoms Rudnevs feiert das Tor zum 1:0.

Jubel im 100. Bundesliga-Spiel: Artjoms Rudnevs feiert das Tor zum 1:0. imago

Kölns Trainer Peter Stöger nahm gegenüber der 0:4-Niederlage bei der TSG Hoffenheim drei Änderungen in der Startformation vor. Rausch musste zunächst auf die Bank, neben Risse (Kreuzbandriss) fehlte auch der angeschlagene Zoller im Kader. Olkowski rückte auf der rechten Außenbahn rein. Außerdem begannen Höger und Rudnevs - für beide war es der 100. Bundesliga-Einsatz.

Auch BVB-Coach Thomas Tuchel änderte seine Startelf nach dem 2:2 bei Real Madrid auf drei Positionen. Bartra und Pulisic bekamen zunächst einen Bankplatz zugeteilt, Schürrle stand nicht im Kader. Neben Reus und Ginter rückte auch Durm herein, der zum ersten Mal 2016/17 in der Startelf stand.

Rasanter Anfang

Abtastphase? Nicht an diesem Samstag in Köln. Beide Teams gingen mit Vollgas in die Partie und sorgten für fulminante Anfangsminuten mit Großchancen auf beiden Seiten. Nach nicht einmal 90 Sekunden setzte sich Dembelé auf rechts leicht gegen Höger durch und bediente Reus, der beim Abschluss aus elf Metern ausrutschte und verzog. Im direkten Gegenzug hatte Öczan aus vergleichbarer Position frei Bahn, setzte den Ball aber freistehend daneben (3.).

Bundesliga, 14. Spieltag

Spieler des Spiels
1. FC Köln

Artjoms Rudnevs Sturm

2
Spielnote

Packendes Kampfspiel mit hoher Intensität, fußballerisch aber kein Leckerbissen und zudem mit wenig Torchancen.

3,5
Tore und Karten

1:0 Rudnevs (28', Kopfball, Hector)

1:1 Reus (90', Rechtsschuss, Ramos)

1. FC Köln
Köln

Kessler2,5 - Olkowski3, Sörensen3, Mavraj3, Heintz3 - Höger4 , Özcan4 , Hector2,5, Osako2 - Rudnevs2 , Modeste4

Borussia Dortmund
Dortmund

Weidenfeller3 - Piszczek , Sokratis4 , Ginter3,5 - Weigl3, Castro5 , Durm5, Schmelzer4 , Dembelé3 , Reus2,5 - Aubameyang5

Schiedsrichter-Team
Felix Zwayer

Felix Zwayer Berlin

5
Spielinfo

Stadion

Rhein-Energie-Stadion

Zuschauer

50.000 (ausverkauft)

Ein rasanter Beginn, Dortmund setzte nach und traf durch Aubameyang auch ins Netz, der Gabuner stand aber in dieser Szene klar im Abseits (9.) und wurde wenig später von Olkowski noch im letzten Moment gestoppt (11.).

Köln agierte in der Defensive sehr flexibel, startete mit einer Viererkette, erweiterte diese aber durch Hector auf links phasenweise zu einer Fünferkette, vor der dann Öczan und Höger als Doppelsechs agierten. Mit dieser Formation bekamen die Kölner die Gäste immer besser in den Griff, die zwar ein deutliches Plus an Ballbesitz hatten, aus diesem aber nach einer temporeichen Anfangsviertelstunde kaum noch Abschlüsse generierten. Auch die Standards des BVB, der früh Piszczek wegen Adduktorenproblemen ersetzen musste (27., Bartra kam herein), versprühten keine Gefahr.

Der FC suchte nach Ballgewinnen immer schnell und schnörkellos mit weiten Pässen auf Modeste und Rudnevs den Weg nach vorne. Der Lette war ungemein agil und so auch nicht zufällig der Schütze des Führungstores. Nach einem mit Gelb bestraften Foul von Schmelzer an Olkowski brachte Hector den Freistoß aus dem Halbfeld hoch herein, Durm verlor den Kontakt zu Rudnevs, der perfekt einlief und den Ball per Kopf unhaltbar für Weidenfeller neben den rechten Pfosten ins Netz verlängerte (27.). Eine Kölner Durststrecke endet so: Nach 207 torlosen Bundesliga-Minuten traf der FC wieder.

Marco Reus

Der Schlusspunkt zum 1:1: Völlig frei trifft Marco Reus in der 90. Minute. imago

Modeste lässt die Vorentscheidung liegen

Dortmund rannte in der zweiten Hälfte unverändert an und entwickelte phasenweise auch Druck, dem sich die Kölner aber immer wieder entziehen konnten. Zu vielversprechenden Abschlüssen kamen die Westfalen kaum - im Gegensatz zu den Kölnern. Torjäger Modeste hatte in der 50. Minute das 2:0 auf dem Fuß, als er allein auf Weidenfeller zuging, den Schlussmann umspielte, den Ball dann aber aus der Drehung nur ans Außennetz setzte.

Köln wehrte sich mit viel Kampf und Einsatz gegen die spielstarken Dortmunder. Heintz, Özcan und Höger handelten sich durch Fouls im Laufe des zweiten Durchgangs Verwarnungen ein. Der BVB konnte sich auch mit insgesamt über 600 gespielten Pässen und 73 Prozent Ballbesitz kaum durchsetzen - und forderte durch den kurz zuvor für den angeschlagenen Sokratis ins Spiel gekommenen Ramos vergeblich einen Handelfmeter, als er an der Strafraumgrenze einen Ball mit der Brust an Mavrajs Arm weiterleitete (79.).

Reus vollstreckt cool zum 1:1

Köln schien dem dritten Heimsieg über Dortmund in Folge entgegenzusteuern, mit dem elften und letzten Torschuss teilten die Schwarz-Gelben in der 90. Minute aber doch noch die Punkte. Rausch hatte Dembelé an der Außenlinie eigentlich schon gestoppt, als dieser doch noch Ramos bedienen konnte. Der Angreifer passte von außen maßgenau in den Rückraum, wo Reus diesmal aus elf Metern sicher vollstreckte und mit seinem 50. Tor für den BVB das 1:1-Endergebnis besorgte.

Dortmund und Köln bleiben damit einträchtig Sechster und Siebter. Der BVB gastiert am Freitag (20.30 Uhr) bei den viertplatzierten Hoffenheimern. Die Kölner treten am Samstag (15.30 Uhr) beim SV Werder Bremen an.

Bilder zur Partie 1. FC Köln - Borussia Dortmund