2. Bundesliga

Kocak: "Es gibt kein Murren"

Sandhausen überrascht erneut

Kocak: "Es gibt kein Murren"

Formte eine konkurrenzfähige Mannschaft: Sandhausens Coach Kenan Kocak.

Formte eine konkurrenzfähige Mannschaft: Sandhausens Coach Kenan Kocak. picture alliance

Seit 2012 mischt Sandhausen nun schon in der 2. Liga mit. In der Debütsaison 2012/13 stieg der SVS eigentlich sportlich ab (17.), hielt sich aber aufgrund des Lizenzentzugs des MSV Duisburg in der Klasse. In den nächsten drei Spielzeiten landeten die Kurpfälzer unter Trainer Alois Schwartz immer im Mittelfeld (12., 12., 13.) und dass obwohl dem Klub 2014/15 und 2015/16 jeweils drei Punkte abgezogen wurden.

Nachdem sich im Sommer 2016 Schwartz recht kurzfristig nach Nürnberg verabschiedete und mit Kocak ein Coach aus der Regionalliga (SV Waldhof Mannheim) übernahm, prognostizierten nicht wenige einen Absturz. Doch erneut kam es anders als erwartet: Der 35-Jährige führte den SVS ins DFB-Pokal-Achtelfinale und in der Liga nach zwölf Spieltagen auf Rang zehn. "Eigentlich müssten wir drei, vier Punkte mehr haben", gibt sich Kocak ehrgeizig, "aber ich bin mit der Entwicklung zufrieden, auch wenn noch viel Arbeit vor uns liegt."

SV Sandhausen - Vereinsdaten
SV Sandhausen

Gründungsdatum

01.08.1916

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

Trainersteckbrief Kocak
Kocak

Kocak Kenan

SV Sandhausen - Die letzten Spiele
VfL Bochum Bochum (H)
1
:
1
Jahn Regensburg Regensburg (A)
3
:
1

Es sind charakterstarke Jungs, die eine große Bereitschaft gezeigt haben, mit mir einen anderen Weg zu gehen.

SVS-Coach Kenan Kocak

Diese Arbeit beinhaltet Training mit einer Mannschaft, die Kocak nicht selbst zusammengestellt hat. "Es sind charakterstarke Jungs, die eine große Bereitschaft gezeigt haben, mit mir einen anderen Weg zu gehen", verteilt der Türke Komplimente an seinen Vorgänger und ans Management.

Mit den Königstransfers Markus Karl (Kaiserslautern) und Richard Sukuta-Pasu (Cottbus) fanden sich sogar namhafte Spieler auf der Bank wieder. "Die Jungs verhalten sich vorbildlich. Es gibt kein Murren. Sie wissen auch: Jeder kann sich durch Trainingsleistungen empfehlen", meint Kocak.

Auf diesen liegt nun während der Länderspielpause der Fokus. Am 19. November (13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) geht es dann mit einem Auswärtsspiel beim KSC im Ligaspielbetrieb weiter. "Wichtig ist, dass sich meine Mannschaft in vielerlei Hinsicht weiterentwickelt, und natürlich, dass wir das nächste Spiel, das Derby beim Karlsruher SC, gewinnen", so Kocak.

Das komplette Interview mit Sandhausens Coach Kenan Kocak lesen Sie im aktuellen kicker (Donnerstagausgabe).

cru/wb