Int. Fußball

Knöchelverletzung: Salah fehlt Ägypten

Liverpool-Star muss in Qualifikation zum Afrika-Cup passen

Knöchelverletzung: Salah fehlt Ägypten

Liverpools Mohamed Salah zog sich eine Knöchelverletzung zu und wird Ägypten in der Qualifikation für den Afrika-Cup fehlen.

Liverpools Mohamed Salah zog sich eine Knöchelverletzung zu und wird Ägypten in der Qualifikation für den Afrika-Cup fehlen.

Wie der ägyptische Verband am Dienstag mitteilte, leidet Salah unter Problemen am linken Knöchel und wird damit Ägypten in den anstehenden Spielen der Qualifikation zum Afrika-Cup 2021 in Kamerun fehlen. Die Pharaonen treffen am Donnerstag auf Kenia (17 Uhr), am Montag treten sie auf den Komoren (14 Uhr) an.

Salah hatte erst am Sonntag beim 3:1-Sieg des FC Liverpool im Topspiel gegen Manchester City ein Tor erzielt, musste aber kurz vor Abpfiff ausgewechselt werden. Bereits in der ersten Hälfte war er mit ManCitys Fernandinho zusammengeprallt und hatte Schmerzen am linken Knöchel. Der 27-Jährige hielt aber bis in die Schlussphase der Partie durch.

Salah hat bereits seit Anfang Oktober, als er von Leicester Citys Hamza Choudhury beim 2:1-Sieg böse umgegrätscht worden war, Probleme am linken Knöchel. Ein Ausfall des Ägypters würde das Team von Trainer Jürgen Klopp hart treffen. Salah erzielte seit einer Ankunft an der Anfield Road im Sommer 2017 in 121 Pflichtspielen 80 Tore für die Reds. In der Premier League verpasste er in diesem Zeitraum nur drei von möglichen 88 möglichen Partien.

jer