Bundesliga

"Knie verdreht": Bayern bangen um Boateng

Innenverteidiger verletzt sich ohne gegnerische Einwirkung

"Knie verdreht": Bayern bangen um Boateng

Er konnte den Rasen nur mit Hilfe verlassen: Jerome Boateng (2.v.r.).

Er konnte den Rasen nur mit Hilfe verlassen: Jerome Boateng (2.v.r.). Getty Images

In der 69. Minute schritt Boetang bei einem Steilpass von Mahmoud Dahoud auf Marco Reus zur Tat und klärte rechtzeitig vor dem Dortmunder Kapitän. Dabei blieb der Münchner aber unglücklich im Rasen hängen, er griff sich ans linke Bein und sank sofort zu Boden. Rasch war klar, dass es für den Innenverteidiger nicht weitergehen würde. FCB-Trainer Hansi Flick brachte Javi Martinez, während Boateng nur mit Unterstützung zweier Betreuer das Feld verlassen konnte.

Um welche Verletzung es sich genau handelt, war zunächst natürlich nicht auszumachen. "Er hat sich das Knie verdreht", verriet Flick bei "Sky" und ergänzte: "Die genaue Diagnose haben wir noch nicht."

Spielersteckbrief J. Boateng
J. Boateng

Boateng Jerome

Klar ist: Ein Ausfall von Boateng würde die Bayern durchaus treffen, so bestritt der Abwehrrecke in der laufenden Saison bislang 20 Bundesligaspiele (kicker-Notenschnitt 3,29) und kam zudem viermal in der Champions League sowie einmal im DFB-Pokal zum Einsatz.

drm

Bilder zur Partie Bayern München - Borussia Dortmund