Bundesliga

Knie-OP: Jarstein fällt nach Rückschlag noch länger aus

Hertha-Keeper kehrt erst im neuen Jahr zurück

Knie-OP: Jarstein fällt nach Rückschlag noch länger aus

Nächste Zwangspause: Rune Jarstein.

Nächste Zwangspause: Rune Jarstein. imago images/Metodi Popow

Nach Angaben der Berliner vom Mittwoch sind bei der langjährigen Nummer 1 Beschwerden am Knie aufgetreten, die einen Eingriff nötig machten. Dieser sei zwar gut verlaufen, dennoch werde Jarstein "erst nach einer mehrwöchigen Reha-Phase im kommenden Jahr auf den Rasen zurückkehren".

Sein bisher letztes von insgesamt 179 Pflichtspielen für Hertha hatte der 37-jährige Norweger am 21. März beim 3:0-Sieg gegen Leverkusen bestritten. Danach war er bei der Nationalmannschaft positiv auf Corona getestet worden und hatte einen vergleichsweise schweren Verlauf mit Krankenhausaufenthalt erlebt.

Die Vorbereitungen auf die neue Saison verpasste er wegen der Folgen einer Herzmuskelentzündung. Erst Ende Juli durfte er wieder mit dem Training beginnen. Zuletzt absolvierte er auch wieder Teile des Torwarttrainings.

Im Hertha-Tor ist seit Jarsteins Ausfall Alexander Schwolow wieder gesetzt, den der Routinier zwischenzeitlich verdrängt hatte. In der aktuellen Saison ist der Ex-Freiburger allerdings mit einem Schnitt von 3,38 nach kicker-Noten der zweitschwächste Stammkeeper der Bundesliga - hinter dem Fürther Marius Funk (4,00).

jpe

Ein Augsburger vorne: Diese Spieler warten am längsten auf ihr erstes Bundesligator