Int. Fußball

Vierter Neuzugang: FC Barcelona verpflichtet Memphis Depay ablösefrei

Koemans Wunschspieler kommt ablösefrei aus Lyon

Knapp ein Jahr Verzögerung: Barcelona verpflichtet Depay

Wieder vereint mit Ronald Koeman: Memphis Depay läuft künftig für den FC Barcelona auf.

Wieder vereint mit Ronald Koeman: Memphis Depay läuft künftig für den FC Barcelona auf. imago images

Kaum war Ronald Koeman als Trainer des FC Barcelona vorgestellt worden, da sickerte bereits durch: Der niederländische Coach möchte seinen Landsmann Memphis Depay verpflichten. Knapp ein Jahr hat er sich gedulden müssen, jetzt meldeten die Katalanen Vollzug: Der Angreifer wechselt von Olympique Lyon nach Spanien und läuft künftig für die Blaugrana auf. Er erhielt lediglich einen Zweijahresvertrag bis 2023.

Nach Sergio Aguero, Eric Garcia (beide ManCity, beide ablösefrei) und Rückkehrer Emerson Royal (Real Betis, neun Millionen Euro) ist Depay bereits der vierte Sommerneuzugang bei Barça.

Am letzten Tag des Sommertransferfensters 2020 stand der Transfer bereits unmittelbar bevor, Depay hatte schon da eine Einigung mit Barça erzielt - die beiden Vereine taten das vor der Deadline aber nicht mehr. Im Januar hatte Koeman einen erneuten Versuch unternommen, dem hatte aber Depay einen Riegel vorgeschoben.

So spielte der Angreifer noch eine vierte und letzte Saison für Lyon - mit 20 Saisontoren in der Ligue 1 sollte es seine statistisch erfolgreichste werden. Für Barcelona macht sich das Warten nun zumindest in einer Hinsicht bezahlt: 2020 stand noch eine Ablösesumme von rund 30 Millionen Euro im Raum, nun kommt Depay nach Vertragsende bei OL ablösefrei.

Koeman und Depay kennen sich bereits aus der niederländischen Nationalmannschaft, die der Coach vor seiner Zeit in Barcelona zweieinhalb Jahre lang betreute. Koeman, der als großer Förderer des Offensiv-Freigeists gilt, ließ Depay bei Oranje damals alle Freiheiten und sieht ihn auch bei Barcelona wieder als fehlendes Puzzlestück - Depay selbst sieht Koeman als Chance, nach dem misslungenen Versuch bei Manchester United (2015 - 2017) nochmal bei einem Top-Klub durchzustarten. "Jeder weiß, dass ich für Koeman spielen will", hatte der 27-Jährige bereits nach dem ersten Gruppenspiel der Niederländer kundgetan. Nun bekommen also beide ihren Willen.

mib

Alaba, Messi, Ramos: Diese Verträge laufen im Sommer aus