Bundesliga

Knackt Haaland zwei Rekorde? Das bringt der 9. BL-Spieltag

Überblick: Neuer vor 300. Sieg - Derbyzeit in Köln

Knackt Haaland direkt zwei Rekorde? Das bringt der 9. Spieltag

Er will lieber an das letzte Bundesligaspiel anknüpfen: Erling Haaland.

Er will lieber an das letzte Bundesligaspiel anknüpfen: Erling Haaland. imago images (2)

Beschert Mainz dem FCA einen Negativrekord?

Wenn am Freitagabend Mainz und Augsburg den Spieltag eröffnen, treffen die beiden Teams mit der schwächsten Passquote der Liga (jeweils nur 70 Prozent) aufeinander. Für den FSV geht es nach drei Niederlagen am Stück darum, den Abwärtstrend zu stoppen. Der FCA ist da ein dankbarer Gast: Die Fuggerstädter sind seit zehn Auswärtsspielen sieglos - und stellten damit den Vereinsnegativrekord von 2011/12 ein.

Haaland visiert Konietzka und Fischer an

Am Samstagnachmittag wird der BVB nach der Champions-League-Rekordpleite in Amsterdam (0:4) mit Wut im Bauch nach Bielefeld reisen. Die Arminia muss dabei besonders Haaland im Auge behalten, der bei 49 Toren aus 49 Ligaspielen steht und direkt zwei Rekorde knacken könnte. Der Norweger dürfte die Bestmarke von Konietzka (63 Einsätze) für die am wenigsten benötigten Spiele bis zum 50. BL-Tor und die von Fischer (21 Jahre, 293 Tage) für den Jüngsten (21 Jahre, 94 Tage) übertrumpfen. Bielefeld ist mit ganz anderen Problemen beschäftigt und immer noch sieglos - das gab es für den DSC zuvor nur 1996/97 im Oberhaus.

Neuer steht vor seinem 300. Sieg

Im Parallelspiel will der FC Bayern die Tabellenführung nach dem furiosen 5:1 in Leverkusen behaupten. Ein Selbstläufer wird es gegen Hoffenheim, das jüngst Köln mit 5:0 abfertigte, nicht: Seit 2016/17 holte die TSG 13 Punkte gegen den Rekordmeister - so viele wie sonst nur Gladbach. Nicht ganz uneigennützig wird Neuer seinen Kasten zum dritten Mal in dieser Saison sauber halten wollen: In seinem 447. Spiel in der Bundesliga steht der Bayern-Kapitän vor seinem 300. Sieg.

Leipzig will zurück in die Erfolgsspur

Nach dem bemerkenswerten Auftritt in Paris (2:3) stand RB zum dritten Mal in dieser Champions-League-Saison mit leeren Händen da. Dafür will Leipzig in der Liga zurück in die Erfolgsspur - und da kommt Schlusslicht Fürth (1 Punkt, -15 Tore) gerade recht. Die Sachsen haben auch noch keines ihrer vier Pflichtspiele (drei Siege, ein Remis in der 2. Liga) gegen die Mittelfranken verloren.

Löst Wolfsburg den Offensiv-Knoten?

Seit vier Ligaspielen ist Wolfsburg sieglos und hat sich damit selbst aus dem Führungskreis der Bundesliga verabschiedet. Schuld daran ist nicht die Defensive: Der VfL ließ nur 27 gegnerische Chancen zu und damit ligaweit die wenigsten, die wenigsten Gegentore kassierte allerdings Gegner Freiburg (sechs in acht Spielen). Die Wölfe müssen sich besonders vor dem gegnerischen Tor steigern - erst neun Treffer bedeuten den mit Abstand schwächsten Wert der oberen Tabellenhälfte.

Hertha kann Gladbach einkassieren

Mit dem vierten Saisonsieg kann Hertha BSC am Samstagabend an Gegner Gladbach vorbeiziehen. Das 2:1 in Frankfurt gibt der Alten Dame Rückenwind und stellte einmal mehr eine große Stärke des Hauptstadtklubs unter Beweis: Ekkelenkamp erzielte bereits das vierte Berliner Jokertor dieser Saison (Bestwert mit Hoffenheim). Die Borussia hingegen traf als einziges Team neben Bochum und Dortmund noch nicht durch einen Einwechselspieler. Hertha will auch unbedingt die Heimbilanz aufbessern (3 Punkte, Rang 15).

Das waren die 20 Finalisten für den Golden-Boy-Award

Derby in Köln: Wer steckt die fünf Gegentore besser weg?

Am frühen Sonntagnachmittag steht Köln und Leverkusen ein Derby ins Haus - und beide Kontrahenten haben nach den deutlichen Niederlagen am 8. Spieltag reichlich Gründe zur Wiedergutmachung. Dabei trifft Heimstärke auf Auswärtsstärke: Der FC holte im eigenen Stadion in vier Spielen zehn Punkte, die Werkself kommt auf dieselbe Ausbeute in vier Gastspielen. Das letzte Bundesliga-Auswärtsspiel in Köln hat Bayer in bester Erinnerung - Mitte Dezember 2020 überrollte Leverkusen den Rivalen mit 4:0.

Awoniyi könnte Kruse einholen

Nur einen Punkt und zwei Plätze schlechter als Leverkusen steht das erneut stark gestartete Union Berlin da, das am späten Sonntagnachmittag in Stuttgart gastiert. Schlüsselfigur bei den Eisernen ist Awoniyi, dem nur noch ein Treffer fehlt, um mit Unions erfolgreichsten Bundesligatorjägern Andersson und Kruse (je 12) gleichzuziehen. Von den zwei Direktvergleichen mit Stuttgart haben die Köpenicker noch keinen verloren (ein Sieg, ein Remis).

Bei Frankfurt ist Druck auf dem Kessel

Zum Abschluss des 9. Spieltags wartet am Sonntagabend das Frankfurter Gastspiel in Bochum. Bei der Eintracht ist nach der Heimniederlage gegen Hertha mächtig Druck auf dem Kessel, der VfL dagegen landete mit dem 1:0 in Fürth einen kleinen Befreiungsschlag. Der Revierklub hat nur zwei der letzten acht Bundesliga-Heimspiele gegen Frankfurt verloren und würde mit einem Sieg an der Glasner-Elf vorbeiziehen.

msc

Thumbnail

Jude Bellingham Uncovered: Deshalb ist er so gut

alle Videos in der Übersicht