England

Liverpool: Klopp verliert "wichtigen" Mitarbeiter an Newcastle

Vor Duell mit den Magpies

Klopp verliert "unglaublich wichtigen" Mitarbeiter an Newcastle

Muss in Liverpool künftig ohne seinen langjährigen Analysten auskommen: Jürgen Klopp.

Muss in Liverpool künftig ohne seinen langjährigen Analysten auskommen: Jürgen Klopp. imago images/PA Images

Obwohl er schon seit 2013 im Klub arbeitete, war Mark Leyland bisher sicher nicht der bekannteste Angestellte des FC Liverpool. Am Mittwoch aber stand er auf einmal im Fokus - weil er die Reds zu einem "Ausgerechnet"-Zeitpunkt Richtung Newcastle United verlässt.

Wie Trainer Jürgen Klopp am Tag vor Liverpools Heimspiel gegen die neureichen, aber akut abstiegsbedrohten Magpies (Donnerstag, 21 Uhr, LIVE! bei kicker) bestätigte, hat sich Leyland nach acht Jahren als Spiele- und Spieler-Analyst verabschiedet. In Newcastle arbeitet der 36-Jährige künftig wieder mit Trainer Eddie Howe zusammen, die sich noch aus gemeinsamen Zeiten in Burnley kennen.

Klopp: "Gute Menschen sollten gut behandelt werden"

"Mark war länger hier, als ich es bin, und mit seinen Spielanalysen und seiner individuellen Arbeit mit den Spielern ein unglaublich wichtiges Mitglied unseres Staffs", sagte Klopp am Mittwoch. "Noch dazu war ein super Typ", der nun nach dem "nächsten Schritt in seiner Karriere" gestrebt habe: "In Newcastle hatte er die Chance, eine höhergestellte Rolle zu übernehmen, die wir ihm hier nicht bieten konnten."

Dass Leyland nun just zum kommenden Gegner wechselt, ist für Klopp kein großes Problem. "Wir hätten zu ihm sagen können: 'Du darfst dort erst in drei oder vier Wochen anfangen.' Aber in der Fußballwelt weiß sowieso jeder alles." Auch um Liverpools Fußball gebe es nicht besonders viele Geheimnisse, zur Entschlüsselung reiche schon ein "Fußballhirn".

Und auch sonst sah Klopp keinen Anlass, Leyland irgendwelche Steine in den Weg zu legen. "Gute Menschen sollten gut behandelt werden, und das haben wir mit Mark gemacht." Wer Leylands Aufgaben übernehmen wird, haben die Reds noch nicht bekanntgegeben.

jpe